[ - Collapse All ]
ähneln  

äh|neln <sw. V.; hat> [für älter: ähnlichen, mhd. anelīchen, zu ↑ ähnlich ]: ähnlich sehen, sein: er ähnelt seinem Bruder; die Geschwister ähneln sich/(geh.:) einander.
ähneln  

ähnlich aussehen, ähnlich sehen, ähnlich sein, anklingen an, aussehen wie, entsprechen, erinnern an, gleichen, gleichkommen, gleichsehen, grenzen an, in jmds. Art schlagen, nahekommen, übereinstimmen; (geh.): gemahnen, nacharten, nachschlagen, nachgeraten; (landsch.): nachkommen.
[ähneln]
[ähnle, ähnele, ähnelst, ähnelt, ähnelte, ähneltest, ähnelten, ähneltet, geähnelt, ähnelnd, aehneln]
ähneln  

äh|neln <sw. V.; hat> [für älter: ähnlichen, mhd. anelīchen, zu ↑ ähnlich]: ähnlich sehen, sein: er ähnelt seinem Bruder; die Geschwister ähneln sich/(geh.:) einander.
ähneln  

[sw.V.; hat] [für älter ähnlichen, mhd. anelichen, zu ähnlich]: ähnlich sehen, sein: er ähnelt seinem Bruder; die Geschwister ähneln sich/(geh.:) einander.
ähneln  

v.
<V.i.; hat> ähnlich sein, ähnlich sehen, ähnlich klingen; so ähnlich aussehen, klingen wie, so ähnlich sein wie; das Bild ähnelt einem anderen, das ich kenne; er ähnelt seinem Vater [<frühnhd. ähnlichen; ähnlich]
['äh·neln]
[ähnle, ähnele, ähnelst, ähnelt, ähneln, ähnelte, ähneltest, ähnelten, ähneltet, geähnelt, ähnelnd]