[ - Collapse All ]
Ärmel  

Ạ̈r|mel, der; -s, - [mhd. ermel = Ärmel, ahd. armilo = Armring, Armfessel, zu ↑ Arm ]: den Arm teilweise od. ganz bedeckender Teil eines Kleidungsstückes: die Ä. hochkrempeln; jmdn. am Ä. zupfen; ein Kleid mit langen, kurzen -n, ohne Ä.;

*[sich <Dativ>] die Ä. hochkrempeln (ugs.; bei einer Arbeit tüchtig zupacken); leck mich am Ä.! (salopp verhüll.; leck mich am Arsch!); [sich <Dativ>] etw. aus dem Ä./aus den -n schütteln (ugs.; etw. mit Leichtigkeit hervorbringen, [be]schaffen; wohl mit Bezug auf die weiten Ärmel bes. der spätmittelalterlichen Kleidung, die oft als Taschen dienten).
Ärmel  

Ạ̈r|mel, der; -s, -
Ärmel  

Ạ̈r|mel, der; -s, - [mhd. ermel = Ärmel, ahd. armilo = Armring, Armfessel, zu ↑ Arm ]: den Arm teilweise od. ganz bedeckender Teil eines Kleidungsstückes: die Ä. hochkrempeln; jmdn. am Ä. zupfen; ein Kleid mit langen, kurzen -n, ohne Ä.;

*[sich <Dativ>] die Ä. hochkrempeln (ugs.; bei einer Arbeit tüchtig zupacken); leck mich am Ä.! (salopp verhüll.; leck mich am Arsch!); [sich <Dativ>] etw. aus dem Ä./aus den -n schütteln (ugs.; etw. mit Leichtigkeit hervorbringen, [be]schaffen; wohl mit Bezug auf die weiten Ärmel bes. der spätmittelalterlichen Kleidung, die oft als Taschen dienten).
Ärmel  

n.
<m. 5> den Arm ganz oder teilweise bedeckender Teil eines Kleidungsstückes (Hemd~, Mantel~); kurzer, langer, angeschnittener ~; jmdn. am ~ zupfen verstohlen mahnen; etwas aus dem ~ schütteln etwas spielend erledigen, mit Leichtigkeit zustande bringen; ein Kleid ohne ~ [<ahd. ermillo, armillo, Verkleinerungsform zu Arm]
['Är·mel]
[Ärmels, Ärmeln]