[ - Collapse All ]
ärmlich  

ạ̈rm|lich <Adj.> [mhd. ermelich, ahd. armalīh, zu ↑ arm ]:
a)(selten) recht arm, bedürftig: -e Familien;

b)aufgrund von materieller Armut dürftig, kümmerlich: eine -e Wohnung, Kost; die Verhältnisse, in denen sie lebte, waren ä.; ä. gekleidet sein;

c)(seltener) armselig, unzulänglich: ein -er Lichtschein.
ärmlich  

ạ̈rm|lich
ärmlich  

arm (1).
[ärmlich]
[ärmlicher, ärmliche, ärmliches, ärmlichen, ärmlichem, ärmlicherer, ärmlichere, ärmlicheres, ärmlicheren, ärmlicherem, ärmlichster, ärmlichste, ärmlichstes, ärmlichsten, ärmlichstem]
ärmlich  

ạ̈rm|lich <Adj.> [mhd. ermelich, ahd. armalīh, zu ↑ arm]:
a)(selten) recht arm, bedürftig: -e Familien;

b)aufgrund von materieller Armut dürftig, kümmerlich: eine -e Wohnung, Kost; die Verhältnisse, in denen sie lebte, waren ä.; ä. gekleidet sein;

c)(seltener) armselig, unzulänglich: ein -er Lichtschein.
ärmlich  

armselig, ärmlich, billig (umgangssprachlich), kümmerlich, schwach (umgangssprachlich), traurig (umgangssprachlich)
[armselig, billig, kümmerlich, schwach, traurig]
ärmlich  

adj.
<Adj.> elend, dürftig; gering (ausgestattet), kümmerlich; ein ~es Zimmer; ~ gekleidet
['ärm·lich]
[ärmlicher, ärmliche, ärmliches, ärmlichen, ärmlichem, ärmlicherer, ärmlichere, ärmlicheres, ärmlicheren, ärmlicherem, ärmlichster, ärmlichste, ärmlichstes, ärmlichsten, ärmlichstem]