[ - Collapse All ]
äsen  

äsen [mhd. æʒen, zu: āʒ = Essen, Futter] <sw. V.; hat> (Jägerspr.): (vom Wild mit Ausnahme des Schwarz- u. Raubwildes) Nahrung aufnehmen: ein Hirsch äste zwischen den Kühen; <auch ä. + sich:> der Bock äst sich.
äsen  

fressen, grasen, weiden.
[äsen]
[äse, äst, äste, ästest, ästen, ästet, äsest, äset, äs, geäst, äsend]
äsen  

äsen [mhd. æʒen, zu: āʒ = Essen, Futter] <sw. V.; hat> (Jägerspr.): (vom Wild mit Ausnahme des Schwarz- u. Raubwildes) Nahrung aufnehmen: ein Hirsch äste zwischen den Kühen; <auch ä. + sich:> der Bock äst sich.
äsen  

[sw.V.; hat] [mhd. ?, zu: =E, Futter] (Jägerspr.): (vom Wild mit Ausnahme des Schwarz- u. Raubwildes) Nahrung aufnehmen: ein Hirsch äste zwischen den Kühen; [auch ä.+sich:] der Bock äst sich.
äsen  

äsen, grasen, weiden
[grasen, weiden]
äsen  

v.
'ä·sen <V.i.; Jägerspr.> fressen (vom Wild, außer Schwarz- u. Raubwild) [Aas]
['äsen,]
[äse, äst, äsen, äste, ästest, ästen, ästet, äsest, äset, äs, geäst, äsend]