[ - Collapse All ]
äußer  

äu|ßer... <Adj.> [mhd. ūʒer, ahd. ūʒaro, zu 1↑ außer ; Umlaut nach dem Superlativ 1↑ äußerst ]:
a)sich außen befindend: die äußere Schicht ablösen; es ist nur eine äußere Verletzung;

b)von außen kommend: ein äußerer Anlass;

c)von außen wahrnehmbar, unmittelbar in Erscheinung tretend: der äußere Rahmen; die äußere Ähnlichkeit täuscht;

d)auswärtig (2) : die äußeren Angelegenheiten; <subst.:> der Minister des Äußeren.
äußer  

a) auf der Außenseite, außen/draußen befindlich, äußerlich, ober..., von außen wahrnehmbar; (Fachspr., bildungsspr.): extern; (meist Fachspr.): oberflächlich.

b) von außen kommend; (Fachspr., bildungsspr.): extern.

c) auswärtig.

[äußer...]
äußer  

äu|ßer... <Adj.> [mhd. ūʒer, ahd. ūʒaro, zu 1↑ außer; Umlaut nach dem Superlativ 1↑ äußerst]:
a)sich außen befindend: die äußere Schicht ablösen; es ist nur eine äußere Verletzung;

b)von außen kommend: ein äußerer Anlass;

c)von außen wahrnehmbar, unmittelbar in Erscheinung tretend: der äußere Rahmen; die äußere Ähnlichkeit täuscht;

d)auswärtig (2): die äußeren Angelegenheiten; <subst.:> der Minister des Äußeren.
äußer  

Adj. [mhd. , ahd. , zu außer; Umlaut nach dem Superlativ äußerst]: a) sich außen befindend: die äußere Schicht ablösen; es ist nur eine äußere Verletzung; b) von außen kommend: ein äußerer Anlass; c) von außen wahrnehmbar, unmittelbar in Erscheinung tretend: der äußere Rahmen; die äußere Ähnlichkeit täuscht; d) auswärtig (2): die äußeren Angelegenheiten; [subst.:] der Minister des Äußeren.