[ - Collapse All ]
äußern  

äu|ßern <sw. V.; hat> [mhd. ūʒern (refl.) = aus der Hand, aus dem Besitz geben, verzichten, zu ↑ äußer... ]:

1.aussprechen, kundtun: seine Meinung, einen Wunsch, [seine] Bedenken ä.; Zweifel [an etw.], sein Befremden [über etw.] ä.; die Ansicht ä., dass ....


2.<ä. + sich> seine Meinung sagen, Stellung nehmen: sich freimütig, anerkennend ä.; sich dahin [gehend] ä., dass alles in Ordnung sei; sich über jmdn. abfällig ä.; sich über etw., zu etw. ä.


3.<ä. + sich> in bestimmter Weise in Erscheinung treten: die Krankheit äußert sich in, durch Schüttelfrost.
äußern  

anbringen, anmelden, anmerken, ausdrücken, ausführen, aussagen, aussprechen, behaupten, bekannt geben, bekennen, bekunden, darlegen, erklären, eröffnen, feststellen, formulieren, geltend machen, informieren, in Worte fassen/kleiden, melden, mit der Sprache herausrücken, mitteilen, sagen, unterrichten, verlautbaren, verlauten [lassen], vorbringen, wissen lassen, zum Ausdruck/zur Sprache bringen; (geh.): kundgeben, kundtun, offenbaren, unterbreiten, verkünden, verkündigen; (bildungsspr.): artikulieren, dokumentieren, verbalisieren; (ugs.): Farbe bekennen.
[äußern]
[äußere, äußerst, äußert, äußerte, äußertest, äußerten, äußertet, geäußert, äußernd, aeussern]


1. sich auslassen, seine Meinung abgeben/sagen/zum Ausdruck bringen, reden über, sich verbreiten über; (abwertend); sich ausbreiten über.

2. sich abzeichnen, sich artikulieren, sich ausdrücken, sich ausprägen, deutlich/offenbar/sichtbar werden, in Erscheinung treten, sich zeigen, zum Ausdruck/Vorschein kommen, zutage treten; (geh.): sich bekunden; (bildungsspr.): sich dokumentieren, sich manifestieren.

[äußern, sich]
[sich äußern, äußere, äußerst, äußert, äußerte, äußertest, äußerten, äußertet, geäußert, äußernd, aeussern, äußern sich]
äußern  

äu|ßern <sw. V.; hat> [mhd. ūʒern (refl.) = aus der Hand, aus dem Besitz geben, verzichten, zu ↑ äußer...]:

1.aussprechen, kundtun: seine Meinung, einen Wunsch, [seine] Bedenken ä.; Zweifel [an etw.], sein Befremden [über etw.] ä.; die Ansicht ä., dass ....


2.<ä. + sich> seine Meinung sagen, Stellung nehmen: sich freimütig, anerkennend ä.; sich dahin [gehend] ä., dass alles in Ordnung sei; sich über jmdn. abfällig ä.; sich über etw., zu etw. ä.


3.<ä. + sich> in bestimmter Weise in Erscheinung treten: die Krankheit äußert sich in, durch Schüttelfrost.
äußern  

[sw.V.; hat] [mhd. (refl.) = aus der Hand, aus dem Besitz geben, verzichten, zu äußer...]: 1. aussprechen, kundtun: seine Meinung, einen Wunsch, [seine] Bedenken ä.; Zweifel [an etw.], sein Befremden [über etw.] ä.; die Ansicht ä., dass ... 2. [ä. + sich] seine Meinung sagen, Stellung nehmen: sich freimütig, anerkennend ä.; sich dahin [gehend] ä., dass alles in Ordnung sei; sich über jmdn. abfällig ä.; sich über etw., zu etw. ä. 3. [ä. + sich] in bestimmter Weise in Erscheinung treten: die Krankheit äußert sich in, durch Schüttelfrost.
äußern  

äußern, bemerken, berichten, erläutern, erzählen, mitteilen, reden, sagen, schildern, vermerken
[bemerken, berichten, erläutern, erzählen, mitteilen, reden, sagen, schildern, vermerken]
äußern  

v.
<V.t.; hat> aussprechen, sagen; offen zeigen; eine Bitte, einen Wunsch ~; Gefühle ~; eine Meinung ~; sich ~ seine Meinung mitteilen; bitte ~ Sie sich dazu; sich über jmdn. od. etwas ~
['äu·ßern]
[äußere, äußerst, äußert, äußern, äußerte, äußertest, äußerten, äußertet, geäußert, äußernd]