[ - Collapse All ]
Öffentlichkeit  

Ọ̈f|fent|lich|keit, die; -:

1.als Gesamtheit gesehener Bereich von Menschen, in dem etw. allgemein bekannt [geworden] u. allen zugänglich ist: die literarische Ö.; die Ö. erfährt, weiß nichts von diesen Dingen; im Blickpunkt der Ö. stehen; etw. an die Ö. bringen; sie ist mit ihrem ersten Roman an die Ö. getreten (hat ihn veröffentlicht); sie küssten sich in aller Ö. (vor allen Leuten).


2. das Öffentlichsein; das Zugelassensein für die Öffentlichkeit (1) : das Prinzip der Ö. in der Rechtsprechung; die Ö. einer Gerichtsverhandlung wiederherstellen.
Öffentlichkeit  

Ọ̈f|fent|lich|keit, die; -
Öffentlichkeit  

Allgemeinheit, Bevölkerung, Bürgerinnen und Bürger, Gesamtheit, Gesellschaft, Leute, Menschen, Volk; (oft abwertend): die [breite] Masse.
[Öffentlichkeit]
[Öffentlichkeiten, Oeffentlichkeit, Oeffentlichkeiten]
Öffentlichkeit  

Ọ̈f|fent|lich|keit, die; -:

1.als Gesamtheit gesehener Bereich von Menschen, in dem etw. allgemein bekannt [geworden] u. allen zugänglich ist: die literarische Ö.; die Ö. erfährt, weiß nichts von diesen Dingen; im Blickpunkt der Ö. stehen; etw. an die Ö. bringen; sie ist mit ihrem ersten Roman an die Ö. getreten (hat ihn veröffentlicht); sie küssten sich in aller Ö. (vor allen Leuten).


2. das Öffentlichsein; das Zugelassensein für die Öffentlichkeit (1): das Prinzip der Ö. in der Rechtsprechung; die Ö. einer Gerichtsverhandlung wiederherstellen.
Öffentlichkeit  

n.
<f. 20; unz.> die Leute, das Volk, alle anderen Menschen, das Publikum; etwas in aller ~ tun, sagen vor allen Leuten; ein Schriftstück der ~ übergeben zum Verkauf freigeben, ausliefern; ein Bauwerk der ~ übergeben einweihen, zur Besichtigung, zur Benutzung freigeben; etwas an, vor die ~ bringen allgemein bekannt geben, veröffentlichen; an, in die ~ dringen sich herumsprechen, bekannt werden; mit einem Buch an die ~ treten hervortreten, bekannt werden;
['Öf·fent·lich·keit]
[Öffentlichkeiten]