[ - Collapse All ]
übellaunig  

übel|lau|nig <Adj.>: verärgert u. besonders schlecht gelaunt: ein -er Chef.
übellaunig  

übel|lau|nig
übellaunig  

ärgerlich, bärbeißig, gereizt, griesgrämlich, grimmig, grämlich, knurrig, missmutig, mürrisch, schlecht gelaunt, übel gelaunt, unfreundlich, ungehalten, ungnädig, unleidlich, unlustig, unwirsch, unzufrieden, verärgert, verdrießlich, verdrossen; (geh.): missgelaunt, missgestimmt, misslaunig, missvergnügt, unmutig; (ugs.): brummig, gnatzig, grätig, miesepetrig, quengelig, sauer, säuerlich, schlecht drauf; (ugs., oft scherzh.): ungenießbar; (abwertend): nörgelig; (ugs. abwertend): sauertöpfisch; (ugs., meist abwertend): muffelig, muffig; (südd., österr. ugs.): grantig.
[übellaunig]
[übellauniger, übellaunige, übellauniges, übellaunigen, übellaunigem, übellaunigerer, übellaunigere, übellaunigeres, übellaunigeren, übellaunigerem, übellaunigster, übellaunigste, übellaunigstes, übellaunigsten, übellaunigstem, uebellaunig]
übellaunig  

übel|lau|nig <Adj.>: verärgert u. besonders schlecht gelaunt: ein -er Chef.
übellaunig  

adj.
'ü·bel·lau·nig <Adj.> übel gelaunt, (in) schlechter Laune
['übel·lau·nig,]
[übellauniger, übellaunige, übellauniges, übellaunigen, übellaunigem, übellaunigerer, übellaunigere, übellaunigeres, übellaunigeren, übellaunigerem, übellaunigster, übellaunigste, übellaunigstes, übellaunigsten, übellaunigstem]