[ - Collapse All ]
überbewerten  

über|be|wer|ten <sw. V.; hat>: zu hoch bewerten: sie überbewertete ihre Rolle, Leistung; man versucht, dies nicht überzubewerten.
überbewerten  

eine zu hohe Meinung haben, falsch einschätzen, idealisieren, überbetonen, überschätzen, zu hoch bewerten/einschätzen; (ugs.): in den Himmel heben.
[überbewerten]
überbewerten  

über|be|wer|ten <sw. V.; hat>: zu hoch bewerten: sie überbewertete ihre Rolle, Leistung; man versucht, dies nicht überzubewerten.
überbewerten  

[sw. V.; hat]: zu hoch bewerten: sie überbewertete ihre Rolle, Leistung; man versucht, dies nicht überzubewerten.
überbewerten  

v.
'ü·ber·be·wer·ten <V.t.; hat> eine Sache ~ einer Sache zu großen Wert beimessen; Ggs unterbewerten;
['über·be·wer·ten,]
[überbewerte, überbewertest, überbewertet, überbewerten, überbewertete, überbewertetest, überbewerteten, überbewertetet, überbewert, überbewertet, überbewertend]