[ - Collapse All ]
überblicken  

über|blị|cken <sw. V.; hat>:

1.a) übersehen (1) : ein Gelände schlecht ü. können;

b)(durch seine Lage) einen Blick auf etw. ermöglichen: das Hotel überblickt den Park.



2.übersehen (2) : eine Situation, Lage rasch ü.; sie überblickt noch nicht (kann noch nicht absehen), wann alles fertig ist.
überblicken  


1. einen Überblick haben, übersehen.

2. abschätzen, absehen, sich ausrechnen, begreifen, durchschauen, den Überblick haben, einschätzen, erfassen, erkennen, ermessen, erwarten, im Bild sein, realisieren, sehen, überschauen, übersehen; wissen, wie der Hase läuft.

[überblicken]
[überblicke, überblickst, überblickt, überblickte, überblicktest, überblickten, überblicktet, überblickest, überblicket, überblick, überblickend]
überblicken  

über|blị|cken <sw. V.; hat>:

1.
a) übersehen (1): ein Gelände schlecht ü. können;

b)(durch seine Lage) einen Blick auf etw. ermöglichen: das Hotel überblickt den Park.



2.übersehen (2): eine Situation, Lage rasch ü.; sie überblickt noch nicht (kann noch nicht absehen), wann alles fertig ist.
überblicken  

[sw. V.; hat]: 1. a) übersehen (1): ein Gelände schlecht ü. können; b) (durch seine Lage) einen Blick auf etw. ermöglichen: das Hotel überblickt den Park. 2. übersehen (2): eine Situation, Lage rasch ü.; sie überblickt noch nicht (kann noch nicht absehen), wann alles fertig ist.
überblicken  

überblicken, übersehen
[übersehen]
überblicken  

v.
<-k·k-> ü·ber'bli·cken <V.t.; hat> mit einem Blick umfassen; einen weiten Blick, weite Sicht haben über; so weit man die Gegend (von hier) ~ kann; die Lage ~ erkennen; eine Landschaft, ein Gelände ~; von hier kann man den Platz ~
[über'blicken]
[überblicke, überblickst, überblickt, überblicken, überblickte, überblicktest, überblickten, überblicktet, überblickest, überblicket, überblick, überblickt, überblickend]