[ - Collapse All ]
überbraten  

über|bra|ten <st. V.; hat>: in der Wendung jmdm. einen/eins, ein paar ü. (ugs.: jmdm. einen Schlag, Schläge versetzen. jmdn. derb zurechtweisen, scharf kritisieren [u. bloßstellen]. jmdm. eine [vernichtende] Niederlage beibringen).
überbraten  

über|bra|ten <st. V.; hat>: in der Wendung jmdm. einen/eins, ein paar ü. (ugs.: jmdm. einen Schlag, Schläge versetzen. jmdn. derb zurechtweisen, scharf kritisieren [u. bloßstellen]. jmdm. eine [vernichtende] Niederlage beibringen).
überbraten  

[st. V.; hat]: in der Wendung jmdm. einen/eins, ein paar ü. (ugs.; 1. jmdm. einen Schlag, Schläge versetzen. 2. jmdn. derb zurechtweisen, scharf kritisieren [u. bloßstellen]. 3. jmdm. eine [vernichtende] Niederlage beibringen).
überbraten  

v.
'ü·ber|bra·ten <V.t. 115; hat; umg.; in der Wendung> jmdm. eins ~ jmdm. einen Schlag versetzen, jmdm. eine Bosheit antun;
['über|bra·ten,]
[überbrate, überbrätst, überbrät, überbraten, überbratet, überbriet, überbrietst, überbrieten, überbrietet, überbratest, überbriete, überbrietest, überbrat, überbratend]