[ - Collapse All ]
überdecken  

1über|de|cken <sw. V.; hat> (ugs.): jmdm. [etw. als] eine Decke überlegen: er deckt uns ein Tischtuch über.

2über|dẹ|cken <sw. V.; hat>:

1.a) bedecken (2) u. dadurch [weitgehend] den Blicken entziehen: ein Mantel überdeckt den Körper; der Fischgeruch konnte nicht überdeckt werden;

b)bedecken, (1), verdecken (b) : Mitesser mit Make-up ü.; Schwächen ü.



2.überdachen.
überdecken  

über|de|cken (ugs.); ich habe das Tischtuch übergedeckt
überdecken  

a) abdecken, bedecken, einhüllen, dem Blick/den Blicken entziehen, umhüllen, unsichtbar machen, verbergen, verdecken, verhüllen, zudecken; (schweiz.): überstellen.

b) überdachen.

[überdecken]
[überdecke, überdeckst, überdeckt, überdeckte, überdecktest, überdeckten, überdecktet, überdeckest, überdecket, überdeck, überdeckend, ueberdecken, ueberdecke, ueberdeckst, ueberdeckt, ueberdeckte, ueberdecktest, ueberdeckten, ueberdecktet, ueberdeckest, ueberdecket, ueberdeck, ueberdeckend]
überdecken  

1über|de|cken <sw. V.; hat> (ugs.): jmdm. [etw. als] eine Decke überlegen: er deckt uns ein Tischtuch über.

2über|dẹ|cken <sw. V.; hat>:

1.
a) bedecken (2) u. dadurch [weitgehend] den Blicken entziehen: ein Mantel überdeckt den Körper; der Fischgeruch konnte nicht überdeckt werden;

b)bedecken, (1)verdecken (b): Mitesser mit Make-up ü.; Schwächen ü.



2.überdachen.
überdecken  

[sw. V.; hat]: 1. a) bedecken (2) u. dadurch [weitgehend] den Blicken entziehen: ein Mantel überdeckt den Körper; Ü der Fischgeruch konnte nicht überdeckt werden; b) bedecken (1), verdecken (b): Mitesser mit Make-up ü.; Ü Schwächen ü. 2. überdachen.
überdecken  

überdecken, bedecken, verhüllen, verschleiern
[bedecken, verhüllen, verschleiern]
überdecken  

v.
<-k·k-> ü·ber'de·cken <V.t.; hat> zudecken, bedecken; eine Erbanlage ist überdeckt tritt nicht in Erscheinung;
[über'decken]
[überdecke, überdeckst, überdeckt, überdecken, überdeckte, überdecktest, überdeckten, überdecktet, überdeckest, überdecket, überdeck, überdeckt, überdeckend]