[ - Collapse All ]
überdenken  

über|dẹn|ken <unr. V.; hat>: über etw. [intensiv, prüfend] nachdenken: er wollte die Sache, Lage, den Fall [noch einmal] ü.
überdenken  

abwägen, bedenken, durchdenken, sich durch den Kopf gehen lassen, erwägen, in Betracht/in Erwägung ziehen, mit dem Gedanken spielen, mit sich zurate gehen, nachdenken, prüfen, überlegen, überschlafen; (geh.): wägen; (bildungsspr.): ventilieren; (ugs.): beschlafen; (salopp): beschnarchen.
[überdenken]
[überdenke, überdenkst, überdenkt, überdachte, überdachtest, überdachten, überdachtet, überdenkest, überdenket, überdächte, überdächtest, überdächten, überdächtet, überdenk, überdacht, überdenkend, ueberdenken]
überdenken  

über|dẹn|ken <unr. V.; hat>: über etw. [intensiv, prüfend] nachdenken: er wollte die Sache, Lage, den Fall [noch einmal] ü.
überdenken  

[unr. V.; hat]: über etw. [intensiv, prüfend] nachdenken: er wollte die Sache, Lage, den Fall [noch einmal] ü.
überdenken  

v.
ü·ber'den·ken <V.t. 119; hat> etwas ~ über etwas nachdenken, etwas überlegen;
[über'den·ken,]
[überdenke, überdenkst, überdenkt, überdenken, überdachte, überdachtest, überdachten, überdachtet, überdenkest, überdenket, überdächte, überdächtest, überdächten, überdächtet, überdenk, überdacht, überdenkend]