[ - Collapse All ]
überdrehen  

über|dre|hen <sw. V.; hat>:

1. [an] etw. zu fest, zu stark drehen: eine Schraube, Feder ü.


2.einen Motor mit zu hoher Drehzahl laufen lassen.


3.bei einem Sprung den Körper zu stark drehen: den Axel ü.


4.(Film) den Film schneller als normal durch die Kamera laufen lassen.
überdrehen  

über|dre|hen <sw. V.; hat>:

1. [an] etw. zu fest, zu stark drehen: eine Schraube, Feder ü.


2.einen Motor mit zu hoher Drehzahl laufen lassen.


3.bei einem Sprung den Körper zu stark drehen: den Axel ü.


4.(Film) den Film schneller als normal durch die Kamera laufen lassen.
überdrehen  

[sw. V.; hat]: 1. [an] etw. zu fest, zu stark drehen: eine Schraube, Feder ü. 2. einen Motor mit zu hoher Drehzahl laufen lassen. 3. bei einem Sprung den Körper zu stark drehen: den Axel ü. 4. (Film) den Film schneller als normal durch die Kamera laufen lassen.
überdrehen  

v.
ü·ber'dre·hen <V.t.; hat> zu stark, bis zum Zerspringen drehen (Uhrfeder); überdreht sein <fig.> zu stark erregt sein, zu übermütig, zu ausgelassen sein;
[über'dre·hen,]
[überdrehe, überdrehst, überdreht, überdrehen, überdrehte, überdrehtest, überdrehten, überdrehtet, überdrehest, überdrehet, überdreh, überdreht, überdrehend]