[ - Collapse All ]
übereinander  

über|ei|nạn|der <Adv.>:

1. einer, eine, eines über dem, der anderen; einer über den anderen, eine über die andere, eines über das andere: die Dosen ü. aufstellen; ü. angeordnet sein; ü. wohnen; sie trug zwei Pullover ü.


2.über sich [gegenseitig]: ü. reden, schimpfen; ü. herfallen, stolpern; sich ü. ärgern.
übereinander  

übereinander  

über|ei|nạn|der <Adv.>:

1. einer, eine, eines über dem, der anderen; einer über den anderen, eine über die andere, eines über das andere: die Dosen ü. aufstellen; ü. angeordnet sein; ü. wohnen; sie trug zwei Pullover ü.


2.über sich [gegenseitig]: ü. reden, schimpfen; ü. herfallen, stolpern; sich ü. ärgern.
übereinander  

Adv.: 1. einer, eine, eines über dem, der anderen; einer über den anderen, eine über die andere, eines über das andere: die Dosen ü. aufstellen; die Bretter ü. legen, schichten; die Beine ü. schlagen; die Bauklötzchen ü. setzen, stellen; es soll alles geordnet ü. liegen, sitzen, stehen; ü. angeordnet sein; ü. wohnen; sie trug zwei Pullover ü. 2. über sich [gegenseitig]: ü. reden, schimpfen; ü. herfallen, stolpern; sich ü. ärgern.
übereinander  

adv.
ü·ber·ein'an·der <auch> ü·ber·ei'nan·der <Adv.> einer oder eins über dem anderen; zwei Betten ~; ~ sprechen über sich u. die anderen sprechen; voneinander (jeweils der eine über den anderen) sprechen;
[über·ein'an·der,]

adv.
ü·ber·ein'an·der… <auch> ü·ber·ei'nan·der… <in Zus. mit Verben; künftig nur noch Getrenntschreibung> eins über dem anderen, eins über das andere, ;z.B. übereinander liegen, übereinander legen
[über·ein'an·der…,]