[ - Collapse All ]
übergießen  

1über|gie|ßen <st. V.; hat>:

1. Flüssigkeit über jmdn., etw. gießen: man hat mir einen Eimer Wasser übergegossen.


2.verschütten: sie zitterte und goss die Milch über.


3.(selten) umgießen (1) .


2über|gie|ßen <st. V.; hat>: über jmdn., sich, etw. eine Flüssigkeit gießen: die Teeblätter mit kochendem Wasser ü.; er übergoss sich mit Benzin und verbrannte sich; sie wurde mit Hohn und Spott übergossen.
übergießen  

über|gie|ßen (oberflächlich gießen; oben begießen); sie hat die Blumen nur übergossen; mit etw. übergossen sein
übergießen  


1. ausgießen, ausschütten, begießen, nass machen, [über]schütten.

2. [aus]kippen, herausschütten, umschütten, vergießen, verschütten; (ugs.): [ver]kleckern; (ugs. abwertend): schlabbern, sudeln; (nordd. salopp abwertend): schmaddern; (landsch.): klackern.

[übergießen]
[gieße über, gießt über, gießen über, goss über, goß über, gossest über, goßt über, gosst über, gossen über, gießest über, gießet über, gösse über, gössest über, gössen über, gösset über, gieß über, gossen, übergießend, überzugießen, uebergiessen]
übergießen  

1über|gie|ßen <st. V.; hat>:

1. Flüssigkeit über jmdn., etw. gießen: man hat mir einen Eimer Wasser übergegossen.


2.verschütten: sie zitterte und goss die Milch über.


3.(selten) umgießen (1).


2über|gie|ßen <st. V.; hat>: über jmdn., sich, etw. eine Flüssigkeit gießen: die Teeblätter mit kochendem Wasser ü.; er übergoss sich mit Benzin und verbrannte sich; sie wurde mit Hohn und Spott übergossen.
übergießen  

[st. V.; hat]: über jmdn., sich, etw. eine Flüssigkeit gießen: die Teeblätter mit kochendem Wasser ü.; er übergoss sich mit Benzin und verbrannte sich; Ü sie wurde mit Hohn und Spott übergossen.
übergießen  

v.
'ü·ber|gie·ßen <V.t. 152; hat> (versehentlich) verschütten
['über|gie·ßen,]
[gieße über, gießt über, gießen über, goss über, goß über, gossest über, goßt über, gosst über, gossen über, gießest über, gießet über, gösse über, gössest über, gössen über, gösset über, gieß über, gossen, übergießend, überzugießen]

v.
ü·ber'gie·ßen <V.t. 152; hat> etwas ~ mit Flüssigkeit begießen, F. über etwas gießen; er übergoß/ übergoss den Braten mit Wasser, mit Soße ~; jmdn. od. sich mit kaltem, heißem Wasser ~ (bes. zu Heilzwecken); sie stand da wie mit Blut übergossen stark errötet, in großer Verlegenheit od. Scham;
[über'gie·ßen,]
[gieße über, gießt über, gießen über, goss über, goß über, gossest über, goßt über, gosst über, gossen über, gießest über, gießet über, gösse über, gössest über, gössen über, gösset über, gieß über, gossen, übergießend, überzugießen]