[ - Collapse All ]
übermütig  

über||tig <Adj.> [mhd. übermüetec, ahd. ubarmuotīg]:

1.voller Übermut; (1); von Übermut (1) zeugend: ein -er Streich; ü. herumtollen; werdet nicht ü., Kinder!


2. (veraltend) stolz, überheblich.
übermütig  

über|mü|tig
übermütig  

aufgezogen, ausgelassen, fröhlich, lustig; (bildungsspr.): euphorisch; (ugs.): aufgedreht, aufgekratzt, außer Rand und Band, aus [lauter] Jux und Tollerei, [mops]fidel; (österr. ugs.): dulliäh; (ugs. emotional): quietschfidel.
[übermütig]
[übermütiger, übermütige, übermütiges, übermütigen, übermütigem, übermütigerer, übermütigere, übermütigeres, übermütigeren, übermütigerem, übermütigster, übermütigste, übermütigstes, übermütigsten, übermütigstem, uebermuetig]
übermütig  

über||tig <Adj.> [mhd. übermüetec, ahd. ubarmuotīg]:

1.voller Übermut; (1)von Übermut (1) zeugend: ein -er Streich; ü. herumtollen; werdet nicht ü., Kinder!


2. (veraltend) stolz, überheblich.
übermütig  

Adj. [mhd. übermüetec, ahd. ubarmuotig]: 1. voller Übermut (1); von Übermut (1) zeugend: ein -er Streich; ü. herumtollen; werdet nicht ü., Kinder! 2. (veraltend) stolz, überheblich.
übermütig  

absichtlich, übermütig, bewusst, dolos (fachsprachlich), extra (umgangssprachlich), gewollt, gezielt, in voller Absicht, mutwillig, vorsätzlich, willentlich, wissentlich
[absichtlich, bewusst, dolos, extra, gewollt, gezielt, in voller Absicht, mutwillig, vorsätzlich, willentlich, wissentlich]
übermütig  

adj.
'ü·ber·mü·tig <Adj.> voller Übermut; glücklich od. stolz (über bzw. auf eine Leistung) u. daher etwas leichtsinnig, fröhlich u. ein wenig eingebildet; ausgelassen, fröhlich u. ein wenig keck; „…!“ rief er ~; die Kinder tollten ~ durch den Garten; werd mir nur nicht ~!; in ~er Laune
['über·mü·tig,]
[übermütiger, übermütige, übermütiges, übermütigen, übermütigem, übermütigerer, übermütigere, übermütigeres, übermütigeren, übermütigerem, übermütigster, übermütigste, übermütigstes, übermütigsten, übermütigstem]