[ - Collapse All ]
überreden  

über|re|den <sw. V.; hat> [mhd. überreden, eigtl. = mit Rede überwinden]: durch [eindringliches Zu]reden dazu bringen, dass jmd. etw. tut, was er ursprünglich nicht wollte: jmdn. zum Mitmachen, zum Kauf, zu einem Schnaps ü.
überreden  

anstiften, bearbeiten, bekehren, bereden, bewegen, bringen, einnehmen/erwärmen für, erweichen, gewinnen, überzeugen, umstimmen, zu bewegen suchen; (ugs.): bearbeiten, bequatschen, beschwatzen, breitschlagen, [he]rumbekommen; (österr. ugs. scherzh.): einkochen; (salopp): einwickeln, [he]rumkriegen, weich kochen; (bes. südd.): beschwätzen; (berlin. salopp): belatschern.
[überreden]
[überrede, überredest, überredet, überredete, überredetest, überredeten, überredetet, überred, überredend, ueberreden]
überreden  

über|re|den <sw. V.; hat> [mhd. überreden, eigtl. = mit Rede überwinden]: durch [eindringliches Zu]reden dazu bringen, dass jmd. etw. tut, was er ursprünglich nicht wollte: jmdn. zum Mitmachen, zum Kauf, zu einem Schnaps ü.
überreden  

[sw. V.; hat] [mhd. überreden, eigtl.= mit Rede überwinden]: durch [eindringliches Zu]reden dazu bringen, dass jmd. etw. tut, was er ursprünglich nicht wollte: jmdn. zum Mitmachen, zum Kauf, zu einem Schnaps ü.
überreden  

überreden, überzeugen, bekehren, persuadieren, weich klopfen (umgangssprachlich), weichklopfen (umgangssprachlich)
[überzeugen, bekehren, persuadieren, weich klopfen, weichklopfen]
überreden  

v.
ü·ber're·den <V.t.; hat> jmdn. ~ jmdn. durch Worte zu etwas veranlassen, jmdm. so lange zureden, bis er etwas tut; <aber> → a. überzeugen;; ich habe mich ~ lassen; lass dich nicht ~!; ich habe ihn nicht ~ können, auf unseren Vorschlag einzugehen; jmdn. zum Mitkommen, Mitmachen ~ [urspr. „durch Reden überwinden“]
[über're·den,]
[überrede, überredest, überredet, überreden, überredete, überredetest, überredeten, überredetet, überred, überredet, überredend]