[ - Collapse All ]
überrunden  

über|rụn|den <sw. V.; hat>:

1. (Sport) (bei Wettbewerben im Laufen od. Fahren auf einem Rundkurs) mit einer ganzen Runde Vorsprung überholen: der BMW wurde überrundet.


2.durch bessere Leistungen, Ergebnisse o. Ä. übertreffen: seine Klassenkameraden ü.; die Firma hat die Konkurrenz längst überrundet.
überrunden  

über|rụn|den (im Sport)
überrunden  


1. abschütteln, einen Vorsprung gewinnen/herausfahren/herausholen, hinter sich lassen, überholen, zurücklassen; (ugs., bes. Sport): abhängen; (Sport): davonziehen.

2. den Rang ablaufen, in den Hintergrund drängen/spielen, in den Schatten stellen, schlagen, triumphieren, überflügeln, überlegen sein, überragen, übertreffen, übertrumpfen, [weit] hinter sich lassen; (ugs.): ausstechen, einstecken, in die Tasche stecken; (salopp): abhängen.

[überrunden]
[überrunde, überrundest, überrundet, überrundete, überrundetest, überrundeten, überrundetet, überrund, überrundend, ueberrunden]
überrunden  

über|rụn|den <sw. V.; hat>:

1. (Sport) (bei Wettbewerben im Laufen od. Fahren auf einem Rundkurs) mit einer ganzen Runde Vorsprung überholen: der BMW wurde überrundet.


2.durch bessere Leistungen, Ergebnisse o. Ä. übertreffen: seine Klassenkameraden ü.; die Firma hat die Konkurrenz längst überrundet.
überrunden  

[sw. V.; hat]: 1. (Sport) (bei Wettbewerben im Laufen od. Fahren auf einem Rundkurs) mit einer ganzen Runde Vorsprung überholen: der BMW wurde überrundet. 2. durch bessere Leistungen, Ergebnisse o.Ä. übertreffen: seine Klassenkameraden ü.; die Firma hat die Konkurrenz längst überrundet.
überrunden  

v.
ü·ber'run·den <V.t.; hat> jmdn. ~ jmdn. bei einem Wettlauf od. einer Wettfahrt überholen, Vorsprung vor jmdm. gewinnen;
[über'run·den,]
[überrunde, überrundest, überrundet, überrunden, überrundete, überrundetest, überrundeten, überrundetet, überrund, überrundet, überrundend]