[ - Collapse All ]
überschießen  

1über|schie|ßen <st. V.; ist>:

1. (landsch.) [kochend] 1überlaufen (1 a) : die Milch ist übergeschossen.


2.(bes. Wirtsch.) über ein bestimmtes noch akzeptables, gesundes Maß hinausgehen: der Markt könnte ü.; <oft im 1. Part.:> überschießende Fantasie.


2über|schie|ßen <st. V.; hat>:

1. (bes. Jägerspr.) über etw. hinwegschießen: ein Wild ü.


2.(Jägerspr.) in einem bestimmten Gebiet mehr schießen, (1 k), als der Wildbestand verträgt od. als vorgesehen war: das Revier ist überschossen.
überschießen  

über|schie|ßen (landsch. für überfließen; über ein Maß hinausgehen)
überschießen  

1über|schie|ßen <st. V.; ist>:

1. (landsch.) [kochend] 1überlaufen (1 a): die Milch ist übergeschossen.


2.(bes. Wirtsch.) über ein bestimmtes noch akzeptables, gesundes Maß hinausgehen: der Markt könnte ü.; <oft im 1. Part.:> überschießende Fantasie.


2über|schie|ßen <st. V.; hat>:

1. (bes. Jägerspr.) über etw. hinwegschießen: ein Wild ü.


2.(Jägerspr.) in einem bestimmten Gebiet mehr schießen, (1 k)als der Wildbestand verträgt od. als vorgesehen war: das Revier ist überschossen.
überschießen  

[st. V.; hat]: 1. (bes. Jägerspr.) über etw. hinwegschießen: ein Wild ü. 2. (Jägerspr.) in einem bestimmten Gebiet mehr schießen (1 k), als der Wildbestand verträgt od. als vorgesehen war: das Revier ist überschossen.