[ - Collapse All ]
überschnappen  

über|schnap|pen <sw. V.> [1, 2: übertr. von (3)]:

1.(salopp) nicht länger fähig sein, vernünftig zu denken u. zu handeln; den Verstand verlieren <ist>: er schnappt langsam über; du bist wohl übergeschnappt!


2.(ugs.) 1überschlagen (4) <ist>.
überschnappen  

außer sich geraten, den Verstand verlieren, die Beherrschung/die Fassung/die Kontrolle verlieren, die Nerven/die Selbstbeherrschung verlieren, explodieren, kopflos werden, nicht mehr Herr seiner Sinne sein, rasen, toben, sich vergessen, wild werden, wüten; (ugs.): an die Decke/in die Luft gehen, aus der Haut fahren, ausflippen, ausrasten, durchdrehen, hochgehen.
[überschnappen]
[schnappe über, schnappst über, schnappt über, schnappen über, schnappte über, schnapptest über, schnappten über, schnapptet über, schnappest über, schnappet über, schnapp über, übergeschnappt, überschnappend, überzuschnappen]
überschnappen  

über|schnap|pen <sw. V.> [1, 2: übertr. von (3)]:

1.(salopp) nicht länger fähig sein, vernünftig zu denken u. zu handeln; den Verstand verlieren <ist>: er schnappt langsam über; du bist wohl übergeschnappt!


2.(ugs.) 1überschlagen (4) <ist>.
überschnappen  

[sw. V.] [1, 2: übertr. von (3)]: 1. (ugs.) nicht länger fähig sein, vernünftig zu denken u. zu handeln; den Verstand verlieren [ist]: er schnappt langsam über; du bist wohl übergeschnappt! 2. (ugs.) 1überschlagen (4) [ist].
überschnappen  

v.
'ü·ber|schnap·pen <V.i.; ist; fig.; umg.> ein bisschen verrückt werden; er ist übergeschnappt
['über|schnap·pen,]
[schnappe über, schnappst über, schnappt über, schnappen über, schnappte über, schnapptest über, schnappten über, schnapptet über, schnappest über, schnappet über, schnapp über, übergeschnappt, überschnappend, überzuschnappen]