[ - Collapse All ]
überschreiten  

über|schrei|ten <st. V.; hat> (mhd. überschrīten):

1. über etw. hinweg-, hinausgehen: die Schwelle, den Rhein, die Grenze ü.; <subst.:> Überschreiten der Gleise verboten!; etw. überschreitet jmds. Fähigkeiten, eine gewisse Größe; sie hat die siebzig bereits überschritten (ist bereits über siebzig Jahre alt).


2. sich nicht an das Festgelegte halten, darüber hinausgehen: seine Befugnisse ü.; er hat das Tempolimit um mindestens 50 km/h überschritten.
überschreiten  


1. überqueren.

2. sich hinwegsetzen, missachten, nicht beachten, nicht befolgen, übertreten, verstoßen, zuwiderhandeln; (ugs.) sich nicht scheren, pfeifen auf; (derb): scheißen auf.

3. den Rahmen sprengen, größer sein, überborden, über etw. hinausführen/hinausgehen, überragen, übersteigen, übertreffen, weiter gehen; (ugs.): [weit] über das Ziel [hinaus]schießen; (bes. Wirtsch.): überschießen.

[überschreiten]
[überschreite, überschreitest, überschreitet, überschritt, überschrittest, überschritten, überschrittet, überschritte, überschreit, überschreitend, ueberschreiten]
überschreiten  

über|schrei|ten <st. V.; hat> (mhd. überschrīten):

1. über etw. hinweg-, hinausgehen: die Schwelle, den Rhein, die Grenze ü.; <subst.:> Überschreiten der Gleise verboten!; etw. überschreitet jmds. Fähigkeiten, eine gewisse Größe; sie hat die siebzig bereits überschritten (ist bereits über siebzig Jahre alt).


2. sich nicht an das Festgelegte halten, darüber hinausgehen: seine Befugnisse ü.; er hat das Tempolimit um mindestens 50 km/h überschritten.
überschreiten  

[st. V.; hat] (mhd. überschriten): 1. über etw. hinweg-, hinausgehen: die Schwelle, den Rhein, die Grenze ü.; [subst.:] Überschreiten der Gleise verboten!; Ü etw. überschreitet jmds. Fähigkeiten, eine gewisse Größe; sie hat die siebzig bereits überschritten (ist bereits über siebzig Jahre alt). 2. sich nicht an das Festgelegte halten, darüber hinausgehen: seine Befugnisse ü.; er hat das Tempolimit um mindestens 50 km/h überschritten.
überschreiten  

überschreiten, übertreten
[übertreten]
überschreiten  

v.
ü·ber'schrei·ten <V.t. 228; hat> etwas ~ kreuzen, über etwas hinübergehen, hinüberfahren, über etwas hinausgehen; eine Straße, Grenze, einen Fluss ~; diese Forderung überschreitet meine Mittel, meine Kräfte; seine Befugnisse, Vollmachten ~ etwas tun, wozu man keine B., V. hat; die zulässige Geschwindigkeit ~ schneller fahren als zulässig; den Kredit ~ mehr schulden, als Kredit gegeben wird; das Maß ~; die Schwelle des Hauses ~; seinen Urlaub ~ länger ausbleiben, als der U. gestattet; er hat die 40 bereits überschritten er ist älter als 40 Jahre;
[über'schrei·ten,]
[überschreite, überschreitest, überschreitet, überschreiten, überschritt, überschrittest, überschritten, überschrittet, überschritte, überschreit, überschritten, überschreitend]