[ - Collapse All ]
überwachen  

über|wạ|chen <sw. V.; hat>:

1. genau verfolgen, was jmd. (der verdächtig ist) tut; jmdn., etw. durch ständiges Beobachten kontrollieren (1) : einen Verdächtigen ständig, auf Schritt und Tritt, scharf ü.; vom Verfassungsschutz, von der Geheimpolizei überwacht werden; jmds. Wohnung, Telefon ü.


2.beobachtend, kontrollierend für den richtigen Ablauf einer Sache sorgen; darauf achten, dass in einem bestimmten Bereich alles mit rechten Dingen zugeht: die Ausführung eines Befehls ü.; der Supermarkt wird mit Videokameras überwacht; die Polizei überwacht den Verkehr.
überwachen  

über|wạ|chen (beaufsichtigen); er wurde überwacht
überwachen  


1. abhorchen, abhören, ausforschen, auskundschaften, ausspionieren, belauern, belauschen, beobachten, beschatten, beschirmen, bespitzeln, im Auge behalten, hinterherspionieren, im Fadenkreuz haben, [heimlich] mithören, nachspionieren, nicht aus den Augen lassen, observieren, unter die Lupe nehmen, untersuchen, verfolgen; (geh.): nachspüren; (bildungsspr.): investigieren; (ugs.): ausspähen, nachschnüffeln; (ugs. abwertend): beschnüffeln; (landsch.): aufpassen.

2. aufpassen, Aufsicht führen, beaufsichtigen, betreuen, bewachen, die Aufsicht haben, ein Auge haben auf, einer Kontrolle unterwerfen/unterziehen, hüten, im Auge behalten, inspizieren, Kontrollen ausüben, kontrollieren, sich kümmern, mustern, nachprüfen, nachschauen, [über]prüfen, sehen, untersuchen, wachen; (geh.): achthaben; (ugs.): gucken; (südd., österr.): schauen; (bes. Technik): checken, warten.

[überwachen]
[überwache, überwachst, überwacht, überwachte, überwachtest, überwachten, überwachtet, überwachest, überwachet, überwach, überwachend, ueberwachen]
überwachen  

über|wạ|chen <sw. V.; hat>:

1. genau verfolgen, was jmd. (der verdächtig ist) tut; jmdn., etw. durch ständiges Beobachten kontrollieren (1): einen Verdächtigen ständig, auf Schritt und Tritt, scharf ü.; vom Verfassungsschutz, von der Geheimpolizei überwacht werden; jmds. Wohnung, Telefon ü.


2.beobachtend, kontrollierend für den richtigen Ablauf einer Sache sorgen; darauf achten, dass in einem bestimmten Bereich alles mit rechten Dingen zugeht: die Ausführung eines Befehls ü.; der Supermarkt wird mit Videokameras überwacht; die Polizei überwacht den Verkehr.
überwachen  

[sw. V.; hat]: 1. genau verfolgen, was jmd. (der verdächtig ist) tut; jmdn., etw. durch ständiges Beobachten kontrollieren (1): einen Verdächtigen ständig, auf Schritt und Tritt, scharf ü.; vom Verfassungsschutz, von der Geheimpolizei überwacht werden; jmds. Wohnung, Telefon ü. 2. beobachtend, kontrollierend für den richtigen Ablauf einer Sache sorgen; darauf achten, dass in einem bestimmten Bereich alles mit rechten Dingen zugeht: die Ausführung eines Befehls ü.; der Supermarkt wird mit Videokameras überwacht; die Polizei überwacht den Verkehr.
überwachen  

überwachen, beaufsichtigen
[beaufsichtigen]
überwachen  

v.
ü·ber'wa·chen <V.t.; hat> beaufsichtigen, beobachten, kontrollieren; eine Arbeit ~; jmdn. durch Detektive, durch den Geheimdienst ~ lassen; jmdn. heimlich ~; die Schulaufgaben ~
[über'wa·chen,]
[überwache, überwachst, überwacht, überwachen, überwachte, überwachtest, überwachten, überwachtet, überwachest, überwachet, überwach, überwacht, überwachend]