[ - Collapse All ]
überwallen  

über|wal|len <sw. V.; ist>: beim Kochen Blasen werfend über den Rand des Gefäßes laufen: die Milch ist übergewallt; vor Glück, Zorn ü. (geh.; Glück, Zorn besonders intensiv empfinden u. dem lebhaft Ausdruck verleihen).
überwallen  

über|wal|len (sprudelnd überfließen); das Wasser ist übergewallt
überwallen  

über|wal|len <sw. V.; ist>: beim Kochen Blasen werfend über den Rand des Gefäßes laufen: die Milch ist übergewallt; vor Glück, Zorn ü. (geh.; Glück, Zorn besonders intensiv empfinden u. dem lebhaft Ausdruck verleihen).
überwallen  

[sw. V.; ist]: beim Kochen Blasen werfend über den Rand des Gefäßes laufen: die Milch ist übergewallt; Ü vor Glück, Zorn ü. (geh.; Glück, Zorn besonders intensiv empfinden u. dem lebhaft Ausdruck verleihen).
überwallen  

v.
'ü·ber|wal·len <V.i.; ist> überkochen; <fig.; poet.> überquellen; in ~der Freude
['über|wal·len,]
[walle über, wallst über, wallt über, wallen über, wallte über, walltest über, wallten über, walltet über, wallest über, wallet über, wall über, überwallt, überwallend, überzuwallen]