[ - Collapse All ]
überzeugen  

über|zeu|gen <sw. V.; hat> [mhd. überziugen, urspr. = jmdn. vor Gericht durch Zeugen überführen]:

1.a)(einen anderen) durch einleuchtende Gründe, Beweise dazu bringen, etw. als wahr, richtig, notwendig anzuerkennen: jmdn. von der Richtigkeit einer Handlungsweise, von der Wahrheit ü.; sie hat mich von ihrer Unschuld überzeugt; wir konnten ihn nicht [davon] ü./er war nur schwer [davon] zu ü./er ließ sich nicht [davon] ü., dass er unrecht hatte; ihre Ausführungen haben mich nicht überzeugt;

b)in seinen Leistungen den Erwartungen voll u. ganz entsprechen: im Rückspiel wusste die Mannschaft zu ü.; <oft im 1. Part.:> überzeugende (einleuchtende, glaubhafte) Gründe, Argumente, Beweise; eine Aufgabe überzeugend (voll u. ganz befriedigend) lösen; eine Rolle überzeugend spielen, verkörpern; was er sagt, klingt [für mich] [recht, nicht ganz] überzeugend.



2.<ü. + sich> sich durch eigenes Nachprüfen vergewissern: sich persönlich, mit eigenen Augen von etw. ü.; du kannst dich jederzeit [selbst] davon ü., dass es so ist; bitte überzeugen Sie sich selbst!; <oft im 2. Part.:> [felsen]fest, hundertprozentig von der Unschuld des Jungen überzeugt sein; ich bin davon überzeugt, dass er der Täter ist, dass er lügt; ich bin von ihr, ihren Leistungen nicht überzeugt (habe keine allzu gute Meinung von ihr, ihren Leistungen); er ist sehr von sich selbst überzeugt (ist allzu selbstbewusst, recht eingebildet).
überzeugen  

a) auf seine Seite bringen/ziehen, beeindrucken, beeinflussen, bekehren, belehren, bereden, bewegen, bringen zu, einnehmen, einreden, erwärmen, erweichen, gewinnen, interessieren, mitreißen, überreden, umstimmen, weich machen, Wirkung ausüben/erzielen; (ugs.): beschwatzen, breitschlagen, [he]rumbekommen; (österr. ugs. scherzh.): einkochen; (salopp): einwickeln, herumkriegen, weich kochen; (bes. südd.): beschwätzen; (berlin. salopp): belatschern; (bes. Politik abwertend): indoktrinieren.

b) einleuchten, plausibel/schlüssig/triftig erscheinen.

c) ausreichen, befriedigen, entsprechen, erfüllen, genügen, recht machen, reichen, zufriedenstellen; (geh.): den Anforderungen Genüge tun/nachkommen.

[überzeugen]
[überzeuge, überzeugst, überzeugt, überzeugte, überzeugtest, überzeugten, überzeugtet, überzeugest, überzeuget, überzeug, überzeugend, ueberzeugen]

sich absichern, sich Gewissheit verschaffen, kein Risiko eingehen, [nach]prüfen, nachsehen, kontrollieren, sichergehen, sich [rück]versichern, überprüfen, sich vergewissern; (geh.): in Augenschein nehmen; (ugs.): auf Nummer sicher gehen.
[überzeugen, sich]
[sich überzeugen, überzeuge, überzeugst, überzeugt, überzeugte, überzeugtest, überzeugten, überzeugtet, überzeugest, überzeuget, überzeug, überzeugend, ueberzeugen, überzeugen sich]
überzeugen  

über|zeu|gen <sw. V.; hat> [mhd. überziugen, urspr. = jmdn. vor Gericht durch Zeugen überführen]:

1.
a)(einen anderen) durch einleuchtende Gründe, Beweise dazu bringen, etw. als wahr, richtig, notwendig anzuerkennen: jmdn. von der Richtigkeit einer Handlungsweise, von der Wahrheit ü.; sie hat mich von ihrer Unschuld überzeugt; wir konnten ihn nicht [davon] ü./er war nur schwer [davon] zu ü./er ließ sich nicht [davon] ü., dass er unrecht hatte; ihre Ausführungen haben mich nicht überzeugt;

b)in seinen Leistungen den Erwartungen voll u. ganz entsprechen: im Rückspiel wusste die Mannschaft zu ü.; <oft im 1. Part.:> überzeugende (einleuchtende, glaubhafte) Gründe, Argumente, Beweise; eine Aufgabe überzeugend (voll u. ganz befriedigend) lösen; eine Rolle überzeugend spielen, verkörpern; was er sagt, klingt [für mich] [recht, nicht ganz] überzeugend.



2.<ü. + sich> sich durch eigenes Nachprüfen vergewissern: sich persönlich, mit eigenen Augen von etw. ü.; du kannst dich jederzeit [selbst] davon ü., dass es so ist; bitte überzeugen Sie sich selbst!; <oft im 2. Part.:> [felsen]fest, hundertprozentig von der Unschuld des Jungen überzeugt sein; ich bin davon überzeugt, dass er der Täter ist, dass er lügt; ich bin von ihr, ihren Leistungen nicht überzeugt (habe keine allzu gute Meinung von ihr, ihren Leistungen); er ist sehr von sich selbst überzeugt (ist allzu selbstbewusst, recht eingebildet).
überzeugen  

[sw. V.; hat] [mhd. überziugen, urspr.= jmdn. vor Gericht durch Zeugen überführen]: 1. a) (einen anderen) durch einleuchtende Gründe, Beweise dazu bringen, etw. als wahr, richtig, notwendig anzuerkennen: jmdn. von der Richtigkeit einer Handlungsweise, von der Wahrheit ü.; sie hat mich von ihrer Unschuld überzeugt; wir konnten ihn nicht [davon] ü./er war nur schwer [davon] zu ü./er ließ sich nicht [davon] ü., dass er Unrecht hatte; ihre Ausführungen haben mich nicht überzeugt; b) in seinen Leistungen den Erwartungen voll u. ganz entsprechen: im Rückspiel wusste die Mannschaft zu ü.; [oft im 1. Part.:] überzeugende (einleuchtende, glaubhafte) Gründe, Argumente, Beweise; eine Aufgabe überzeugend (voll u. ganz befriedigend) lösen; eine Rolle überzeugend spielen, verkörpern; was er sagt, klingt [für mich] [recht, nicht ganz] überzeugend. 2. [ü.+ sich] sich durch eigenes Nachprüfen vergewissern: sich persönlich, mit eigenen Augen von etw. ü.; du kannst dich jederzeit [selbst] davon ü., dass es so ist; bitte überzeugen Sie sich selbst!; [oft im 2. Part.:] [felsen]fest, hundertprozentig von der Unschuld des Jungen überzeugt sein; ich bin davon überzeugt, dass er der Täter ist, dass er lügt; ich bin von ihr, ihren Leistungen nicht überzeugt (habe keine allzu gute Meinung von ihr, ihren Leistungen); er ist sehr von sich selbst überzeugt (ist allzu selbstbewusst, recht eingebildet).
überzeugen  

v.
ü·ber'zeu·gen <V.t.; hat>
1 jmdn. ~ jmdn. zu einer anderen Ansicht bekehren; sich ~ sich vergewissern, durch Nachsehen, Nachprüfen erkennen;
2 ;deine Einwände haben mich (nicht) überzeugt; ich habe mich selbst (davon) überzeugt, dass alles in Ordnung ist
3 ;Sie können sich selbst (davon) ~, dass …; ich habe ihn nicht ~ können
4 ;sich von etwas ~; ich habe ihn von der Richtigkeit meiner Auffassung überzeugt
5 von etwas überzeugt sein fest an etwas glauben, sicher sein, dass etwas so ist; seien Sie überzeugt, dass wir alles tun werden, was möglich ist; ich bin überzeugt, dass du Recht hast, aber …; er ist sehr von sich (selbst) überzeugt er ist sehr selbstbewusst, ist eingebildet; ich bin von seinen Fähigkeiten nicht (sehr) überzeugt; davon bin ich nicht (ganz) überzeugt
6 ~d glaubhaft, einleuchtend; ein ~des Argument, ein ~der Beweis
7 er ist überzeugter Marxist er ist M. aus Überzeugung, er glaubt an den Marxismus;[<mhd. überziugen, überzugen „durch Zeugen überführen“]
[über'zeu·gen,]
[überzeuge, überzeugst, überzeugt, überzeugen, überzeugte, überzeugtest, überzeugten, überzeugtet, überzeugest, überzeuget, überzeug, überzeugt, überzeugend]