[ - Collapse All ]
übrighaben  

üb|rig|ha|ben <unr. V.; hat>: in den Wendungen

für jmdn. etwas, nichts usw. ü. (für jmdn. Sympathie, keine Sympathie empfinden); für etw. etwas, nichts usw. ü. (etw. mögen, nicht mögen): für Sport hat er etwas, nichts, wenig, eine Menge übrig.
übrighaben  

üb|rig|ha|ben <unr. V.; hat>: in den Wendungen

für jmdn. etwas, nichts usw. ü. (für jmdn. Sympathie, keine Sympathie empfinden); für etw. etwas, nichts usw. ü. (etw. mögen, nicht mögen): für Sport hat er etwas, nichts, wenig, eine Menge übrig.