[ - Collapse All ]
Aal  

Aal, der; -[e]s, -e [mhd., ahd. āl; H. u.]: in Süßwasser u. Meer lebender, schlangenförmiger Fisch mit schlüpfriger Haut: A. grün (Kochk.; gedünsteter Aal); A. blau (Kochk.; gekochter, durch Übergießen mit heißem Essigwasser blau verfärbter Aal); -e fangen, stechen;

*glatt wie ein A. sein (nicht zu fassen sein, sich aus jeder Situation geschickt herauszuwinden verstehen); sich [drehen und] winden, krümmen wie ein A. (sich aus einer unangenehmen, schwierigen Lage zu befreien suchen).
Aal  

Aal, der; -[e]s, -e; aber Älchen (vgl. d.)
Aal  

Aal, der; -[e]s, -e [mhd., ahd. āl; H. u.]: in Süßwasser u. Meer lebender, schlangenförmiger Fisch mit schlüpfriger Haut: A. grün (Kochk.; gedünsteter Aal); A. blau (Kochk.; gekochter, durch Übergießen mit heißem Essigwasser blau verfärbter Aal); -e fangen, stechen;

*glatt wie ein A. sein (nicht zu fassen sein, sich aus jeder Situation geschickt herauszuwinden verstehen); sich [drehen und] winden, krümmen wie ein A. (sich aus einer unangenehmen, schwierigen Lage zu befreien suchen).
Aal  

Aal (umgangssprachlich), Torpedo, Unterwassergeschoss
[Torpedo, Unterwassergeschoss]
Aal  

n.
<m. 1>
1 langer, schlangenähnlicher Fisch: Anguilla vulgaris
2 amerikanischer ~ Anguilla rostata; grüner ~ ungeräucherter ~; geschmeidig wie ein ~ außerordentlich wendig od. geschickt;
3 er windet sich wie ein ~ er versucht (mit allen Mitteln), aus einer unangenehmen od. gefährlichen Lage herauszukommen; [<ahd., asächs. al, aengl. æl, engl. eel, ndrl. aal, anord. all <germ. *ela]
[Aal]
[Aales, Aals, Aale, Aalen]