[ - Collapse All ]
aasig  

aa|sig <Adj.>:

1. vom Aas (1) herrührend, faulig: ein -er Hauch.


2.von Niedertracht, Infamie erfüllt; gemein: ein -es Lächeln.


3.<intensivierend bei Verben u. Adjektiven> (landsch.) über alles Maß, sehr: a. frieren; es war a. kalt.
aasig  

aa|sig (gemein; ekelhaft)
aasig  

aa|sig <Adj.>:

1. vom Aas (1) herrührend, faulig: ein -er Hauch.


2.von Niedertracht, Infamie erfüllt; gemein: ein -es Lächeln.


3.<intensivierend bei Verben u. Adjektiven> (landsch.) über alles Maß, sehr: a. frieren; es war a. kalt.
aasig  

Adj.: 1. vom Aas (1) herrührend, faulig: ein -er Hauch. 2. von Niedertracht, Infamie erfüllt; gemein: ein -es Lächeln. 3. [intensivierend bei Verben u. Adjektiven] (landsch.) über alles Maß, sehr: es war a. kalt; a. frieren;
aasig  

adj.
<Adj.> ekelhaft
['aa·sig]
[aasiger, aasige, aasiges, aasigen, aasigem, aasigerer, aasigere, aasigeres, aasigeren, aasigerem, aasigster, aasigste, aasigstes, aasigsten, aasigstem]