[ - Collapse All ]
abbleiben  

ạb|blei|ben <st. V.; ist> (ugs., bes. nordd.): sich an einem nicht bekannten Ort aufhalten, befinden, zurückbleiben: wo mag er nur abgeblieben sein?; auch er ist im Krieg abgeblieben (gefallen).
abbleiben  

ạb|blei|ben <st. V.; ist> (ugs., bes. nordd.): sich an einem nicht bekannten Ort aufhalten, befinden, zurückbleiben: wo mag er nur abgeblieben sein?; auch er ist im Krieg abgeblieben (gefallen).
abbleiben  

[st.V.; ist] (ugs., bes. nordd.): sich an einem nicht bekannten Ort aufhalten, befinden, zurückbleiben: wo mag er nur abgeblieben sein?; Ü auch er ist im Krieg abgeblieben (gefallen).
abbleiben  

v.
<V.i. 114; ist; umg.> sich (jetzt) aufhalten, befinden; ich weiß nicht, wo der Schlüssel abgeblieben ist; wo bleibt er so lange ab?
['ab|blei·ben]
[bleibe ab, bleibst ab, bleibt ab, bleiben ab, blieb ab, bliebst ab, blieben ab, bliebt ab, bleibest ab, bleibet ab, bliebe ab, bliebest ab, bliebet ab, bleib ab, abgeblieben, abbleibend, abzubleiben]