[ - Collapse All ]
abdecken  

ạb|de|cken <sw. V.; hat>:

1.a) (etw. Bedeckendes) von etw. weg-, herunternehmen: die Bettdecke, das Tuch von dem Krug a.;

b)von etw. Bedeckendem, darauf Befindlichem frei machen: das Bett a.; den Tisch a. (abräumen); der Sturm hat viele Dächer abgedeckt (die Ziegel, Teile des Daches flogen herunter).



2. [zum Schutz] mit etw. Bedeckendem versehen; zudecken, bedecken, verdecken: ein Grab mit Zweigen a.; einen Schacht [mit Brettern] a.


3.(Schach) schützen, abschirmen: die Dame durch, mit dem Turm a.


4.(Sport) decken: (8): den gegnerischen Stürmer a.


5.(bes. Kaufmannsspr.) ausgleichen, tilgen, bezahlen: bestehende Verpflichtungen a.


6.befriedigen (1a) : Bedürfnisse a.
abdecken  

ạb|de|cken
abdecken  


1. a) abnehmen, abräumen, abtragen, abziehen, entfernen, hinaustragen, herunternehmen, wegnehmen; (ugs.): abmachen, abtun, runternehmen, wegmachen.

b) abräumen, abservieren, frei machen; (schweiz.): abtischen; (geh.): abtragen.

2. bedecken, überdecken, verdecken, verhängen, verhüllen, zudecken.

[abdecken]
[decke ab, deckst ab, deckt ab, decken ab, deckte ab, decktest ab, deckten ab, decktet ab, deckest ab, decket ab, deck ab, abgedeckt, abdeckend, abzudecken]
abdecken  

ạb|de|cken <sw. V.; hat>:

1.
a) (etw. Bedeckendes) von etw. weg-, herunternehmen: die Bettdecke, das Tuch von dem Krug a.;

b)von etw. Bedeckendem, darauf Befindlichem frei machen: das Bett a.; den Tisch a. (abräumen); der Sturm hat viele Dächer abgedeckt (die Ziegel, Teile des Daches flogen herunter).



2. [zum Schutz] mit etw. Bedeckendem versehen; zudecken, bedecken, verdecken: ein Grab mit Zweigen a.; einen Schacht [mit Brettern] a.


3.(Schach) schützen, abschirmen: die Dame durch, mit dem Turm a.


4.(Sport) decken: (8) den gegnerischen Stürmer a.


5.(bes. Kaufmannsspr.) ausgleichen, tilgen, bezahlen: bestehende Verpflichtungen a.


6.befriedigen (1a): Bedürfnisse a.
abdecken  

[sw.V.; hat]: 1. a) (etw. Bedeckendes) von etw. weg-, herunternehmen: die Bettdecke, das Tuch von dem Krug a.; b) von etw. Bedeckendem, darauf Befindlichem frei machen: das Bett a.; den Tisch a. (abräumen); bei dem Sturm wurden viele Dächer abgedeckt (die Ziegel, Teile des Daches flogen herunter). 2. [zum Schutz] mit etw. Bedeckendem versehen; zudecken, bedecken, verdecken: ein Grab mit Tannenzweigen a.; einen Schacht [mit Brettern] a. 3. (veraltet) (einen Tierkadaver) beseitigen: verendete Tiere a. 4. (Schach) schützen, abschirmen: die Dame durch, mit dem Turm a. 5. (Sport) decken (8): den gegnerischen Stürmer a. 6. (bes. Kaufmannsspr.) ausgleichen, tilgen, bezahlen: bestehende Verpflichtungen a. 7. befriedigen (1a): Bedürfnisse a.
abdecken  

abdecken, herunternehmen
[herunternehmen]
abdecken  

v.
<-k·k-> 'ab|de·cken <V.t.; hat>
1 die Decke, Bedeckung abnehmen von; schützend zudecken
2 ein Gebäude ~ das Dach abnehmen; den Tisch ~ Geschirr, Besteck vom T. wegnehmen; eine Schuld ~ tilgen; für eine S. Deckung gewähren; ein verendetes Tier ~ <veraltet> den Kadaver beseitigen;
3 mit einer Plane ~ zudecken;
['ab|decken]
[decke ab, deckst ab, deckt ab, decken ab, deckte ab, decktest ab, deckten ab, decktet ab, deckest ab, decket ab, deck ab, abgedeckt, abdeckend, abzudecken]