[ - Collapse All ]
aber  

Aber, das; -s, -, ugs.: -s:

1.Einwand, Bedenken: kein A.!; er hat sich dafür entschieden ohne jedes Wenn und A.


2.bedenklicher Punkt; beeinträchtigende Gegebenheit, Schwierigkeit; Haken: die Sache hat ihr A.
1aber <Konj.> [mhd., ahd. aber, aver, eigtl. = weiter weg; später; noch einmal wieder]:

1.a)drückt einen Gegensatz aus; [je]doch, dagegen: heute nicht, a. morgen; er schlief, sie a. wachte;

b)drückt aus, dass etw. der Erwartung nicht entspricht; indessen, [je]doch: es wurde dunkel, a. wir machten kein Licht.



2.a)drückt eine Einschränkung, einen Vorbehalt, eine Berichtigung, Ergänzung aus; doch, jedoch, allerdings: arm, a. nicht unglücklich;

b)drückt die Anknüpfung, die Weiterführung aus; jedoch: als es a. dunkel wurde, machten sie Rast.



3.drückt einen Einwand, eine Entgegnung aus: einer von uns muss es a. gewesen sein; a. warum denn?; »Es wird schon klappen.« »A. wenn es doch schiefgeht?«.


2aber <Partikel; unbetont> [vgl. 1aber ]:
a)drückt eine Verstärkung aus: a. ja; a. gern; alles, a. auch alles würde er tun; verschwinde, a. dalli!;

b)nur emphatisch zur Kennzeichnung der gefühlsmäßigen Anteilnahme des Sprechers, der Sprecherin und zum Ausdruck von Empfindungen: du spielst a. gut!; die ist a. dick!; die hat sich a.!; a., meine Herrschaften; a., a.! (nicht doch!, was soll das?); a. ich bitte dich!


3aber <Adv.> [vgl. 1aber ]: (veraltet) wieder[um] (noch in festen Wortverbindungen): a. und abermals (immer wieder).
aber  

Aber, das; -s, -; viele Wenn und Aber vorbringen ↑ K 79:
- aberhundert od. Aberhundert Sterne (viele hundert Sterne)

- abertausend od. Abertausend Vögel
- aberhunderte od. Aberhunderte kleiner Vögel
- abertausende od. Abertausende von kleinen Vögeln
- das Jubilieren aberhunderter od. Aberhunderter von Vögeln
aber  


1. Bedenken, Einspruch, Einwand, Einwendung, Vorbehalt, Widerrede, Widerspruch, Zweifel.

2. Problem, Schwierigkeit; (ugs.): Haken.

[Aber]
1. a) andererseits, dabei, doch, dagegen, demgegenüber, hingegen, im Gegensatz dazu, jedoch; (geh.): dahingegen; (landsch., sonst veraltet): jedennoch; (veraltend): hinwieder[um].

b) doch, jedoch; (geh.): allein, indes, indessen.

2. allerdings, doch, dennoch, freilich, gleichwohl, hingegen, immerhin, jedoch, mindestens, wenigstens, trotzdem, zumindest jedenfalls, zum Mindesten.

[1aber]

a) und zwar, wirklich.

b) also, ja, vielleicht.

[2aber]
aber  

Aber, das; -s, -, ugs.: -s:

1.Einwand, Bedenken: kein A.!; er hat sich dafür entschieden ohne jedes Wenn und A.


2.bedenklicher Punkt; beeinträchtigende Gegebenheit, Schwierigkeit; Haken: die Sache hat ihr A.
1aber <Konj.> [mhd., ahd. aber, aver, eigtl. = weiter weg; später; noch einmal wieder]:

1.
a)drückt einen Gegensatz aus; [je]doch, dagegen: heute nicht, a. morgen; er schlief, sie a. wachte;

b)drückt aus, dass etw. der Erwartung nicht entspricht; indessen, [je]doch: es wurde dunkel, a. wir machten kein Licht.



2.
a)drückt eine Einschränkung, einen Vorbehalt, eine Berichtigung, Ergänzung aus; doch, jedoch, allerdings: arm, a. nicht unglücklich;

b)drückt die Anknüpfung, die Weiterführung aus; jedoch: als es a. dunkel wurde, machten sie Rast.



3.drückt einen Einwand, eine Entgegnung aus: einer von uns muss es a. gewesen sein; a. warum denn?; »Es wird schon klappen.« »A. wenn es doch schiefgeht?«.


2aber <Partikel; unbetont> [vgl. 1aber]:
a)drückt eine Verstärkung aus: a. ja; a. gern; alles, a. auch alles würde er tun; verschwinde, a. dalli!;

b)nur emphatisch zur Kennzeichnung der gefühlsmäßigen Anteilnahme des Sprechers, der Sprecherin und zum Ausdruck von Empfindungen: du spielst a. gut!; die ist a. dick!; die hat sich a.!; a., meine Herrschaften; a., a.! (nicht doch!, was soll das?); a. ich bitte dich!


3aber <Adv.> [vgl. 1aber]: (veraltet) wieder[um] (noch in festen Wortverbindungen): a. und abermals (immer wieder).
aber  

[mhd., ahd. aber, aver, eigtl. = weiter weg; später; noch einmal wieder]: I. [Konj.] 1. a) drückt einen Gegensatz aus; [je]doch, dagegen: heute nicht, a. morgen; er schlief, sie a. wachte; b) drückt aus, dass etw. der Erwartung nicht entspricht; indessen, [je]doch: es wurde dunkel, a. wir machten kein Licht. 2. a) drückt eine Einschränkung, einen Vorbehalt, eine Berichtigung, Ergänzung aus; doch, jedoch, allerdings: arm, a. nicht unglücklich; b) drückt die Anknüpfung, die Weiterführung aus; jedoch: als es a. dunkel wurde, machten sie Rast. 3. drückt einen Einwand, eine Entgegnung aus: einer von uns muss es a. gewesen sein; a. warum denn?; ?Es wird schon klappen.? ?A. wenn es doch schief geht?? II. [Partikel; unbetont] a) drückt eine Verstärkung aus: a. ja; a. gern; alles, a. auch alles würde er tun; verschwinde, a. dalli!; b) nur emphatisch zur Kennzeichnung der gefühlsmäßigen Anteilnahme des Sprechers, der Sprecherin und zum Ausdruck von Empfindungen: du spielst a. gut!; die ist a. dick!; die hat sich a.!; a., meine Herrschaften; a., a.! (nicht doch!, was soll das?); a. ich bitte dich! III. Adv. (veraltet) wieder[um] (noch in festen Wortverbindungen): a. und abermals (immer wieder).
aber  

aber, allerdings, dennoch, dessen ungeachtet, doch, gleichwohl, jedoch, nichtsdestotrotz, nichtsdestoweniger, nur (umgangssprachlich), trotzdem, ungeachtet
[allerdings, dennoch, dessen ungeachtet, doch, gleichwohl, jedoch, nichtsdestotrotz, nichtsdestoweniger, nur, trotzdem, ungeachtet]
aber  

interj.
'A·ber <n.; -s, - od. -s> Einschränkung, Einwand; es ist ein ~ dabei; wenn das Wenn und das ~ nicht wäre wenn es nicht so viele andere Möglichkeiten gäbe; die Sache hat ein ~ die S. hat einen Haken;
['Aber,]wohl … aber, dennoch
[zwar, … aber (doch, jedoch)]
[/aber]

interj.
'a·ber
1 <Konj.> (zwei Sätze od. Satzteile als gegensätzlich bezeichnend, wobei meist ein Zugeständnis eingeschränkt wird); er wird kommen, ~ er kann nicht lange bleiben; klein, ~ fein; oder ~ (schließt Alternative ein); er ist nicht klug, wohl ~ fleißig (beteuert das Zugeständnis); ~ dennoch, ~ doch trotz allem
2 ;<verstärkend> das ist ~ schrecklich!; das war ~ schön!; ~ ja! natürlich!, selbstverständlich!; ~ nein! keineswegs!; ~, ~! (drückt Tadel oder Erstaunen aus);
3 <Adv.> wieder, noch einmal; ~ und ~mals immer wieder; tausend und ~tausend/<auch> Tausend und Abertausend unzählbare T.; Tausende und Abertausende/<auch> tausende und abertausende [<mhd. aber, aver <ahd. abur, avar „wieder, nochmals, dagegen“, urspr. vermutl. „nach(her)“; ab]
['aber,]

interj.
(drückt Tadel oder Erstaunen aus)
[aber, aber!]

interj.
(drückt Tadel oder Erstaunen aus)
[aber, aber!]