[ - Collapse All ]
abessen  

ạb|es|sen <unr. V.; hat>:

1.a) von etw. herunter-, wegessen: wer hat die Streusel vom Kuchen abgegessen?;

b)[säuberlich] leer essen: den Teller a.;

c)(ugs.) (einen für den Verzehr bestimmten Geldbetrag) aufbrauchen: die hundert Euro kann man hier gar nicht a.



2.meist nur in den Vergangenheitsformen: die Mahlzeit [durch Verzehr des Essens] beenden <meist nur in den Vergangenheitsformen>: wir hatten gerade abgegessen; es ist abgegessen.
abessen  

ạb|es|sen
abessen  

ạb|es|sen <unr. V.; hat>:

1.
a) von etw. herunter-, wegessen: wer hat die Streusel vom Kuchen abgegessen?;

b)[säuberlich] leer essen: den Teller a.;

c)(ugs.) (einen für den Verzehr bestimmten Geldbetrag) aufbrauchen: die hundert Euro kann man hier gar nicht a.



2.meist nur in den Vergangenheitsformen: die Mahlzeit [durch Verzehr des Essens] beenden <meist nur in den Vergangenheitsformen>: wir hatten gerade abgegessen; es ist abgegessen.
abessen  

[unr.V.; hat]: 1. a) von etw. herunter-, wegessen: wer hat die Streusel vom Kuchen abgegessen? b) [säuberlich] leer essen: den Teller a.; c) (ugs.) (einen für den Verzehr bestimmten Geldbetrag) aufbrauchen: die hundert Mark kann man hier gar nicht a. 2. die Mahlzeit [durch Verzehr des Essens] beenden [meist nur in den Vergangenheitsformen]: wir hatten gerade abgegessen; es ist abgegessen.
abessen  

v.
<V. 129; hat>
1 <V.t.> leer essen (Teller); aufessen; sie ißt/ isst alle Beeren vom Strauch ab
2 <V.i.> mit der Mahlzeit am Tisch fertig sein; sie haben schon abgegessen
['ab|es·sen]
[esse ab, ißt ab, isst ab, essen ab, eßt ab, esst ab, aß ab, aßt ab, aßest ab, aßen ab, essest ab, esset ab, äße ab, äßest ab, äßen ab, äßet ab, iß ab, iss ab, abgegessen, abessend, abzuessen]