[ - Collapse All ]
abführen  

ạb|füh|ren <sw. V.; hat>:

1.a) jmdn., der ergriffen wurde, wegführen; bes. jmdn., der festgenommen wurde, in polizeilichen Gewahrsam bringen: die Gangster wurden abgeführt;

b)ableiten: Abgase, Abwärme a.;

c)von etw. wegführen, abbringen: dieser Weg führt uns von unserem Ziel ab; dieser Gedankengang führt nur vom Thema ab;

d)von etw. abzweigen: an dieser Stelle führt der Weg von der Hauptstraße ab;

e)Gelder an jmdn., etw. abliefern, zahlen: Steuern an das Finanzamt a.



2.a)den Stuhlgang fördern: Rhabarber führt ab; abführende Mittel;

b)den Darm leeren: sie konnte schon drei Tage nicht a.



3.(Schrift- u. Druckw.) (einen Satz, Textteil) mit einem schließenden Anführungszeichen versehen.


4. (Jägerspr.) (den Hund) beim Jagen auf Wild anleiten: einen Jagdhund a.
abführen  

ạb|füh|ren
abführen  


1. a) abholen, auf die/zur Wache bringen, dingfest machen, festnehmen, festsetzen, gefangen nehmen, in Arrest bringen/stecken, in Haft/Verwahrung nehmen, in [polizeilichen] Gewahrsam bringen/nehmen, mit auf die Wache nehmen, mitnehmen, unschädlich machen, verhaften, wegbringen, wegführen; (ugs.): hinter Schloss und Riegel bringen/setzen; (geh. veraltend): gefangen setzen.

b) ableiten, leiten.

c) ablenken, abbringen, in eine andere Richtung bringen, wegführen.

d) abbiegen, abgehen, abschwenken, abzweigen, den Kurs/die Richtung ändern.

e) Geld[er] abliefern, bezahlen, überweisen, zahlen; (bes. Amtsspr.): entrichten.

2. a) den Stuhlgang fördern; (Med.): laxieren.

b) den Darm leeren, sich entleeren, Stuhl[gang] haben; (geh.): Kot ausscheiden, seine [große] Notdurft verrichten; (ugs. verhüll.): sein [großes] Geschäft erledigen/verrichten; (verhüll.): sich erleichtern; (Med.): defäkieren, defäzieren, purgieren; (Zool.): koten.

[abführen]
[führe ab, führst ab, führt ab, führen ab, führte ab, führtest ab, führten ab, führtet ab, führest ab, führet ab, führ ab, abgeführt, abführend, abzuführen, abfuehren]
abführen  

ạb|füh|ren <sw. V.; hat>:

1.
a) jmdn., der ergriffen wurde, wegführen; bes. jmdn., der festgenommen wurde, in polizeilichen Gewahrsam bringen: die Gangster wurden abgeführt;

b)ableiten: Abgase, Abwärme a.;

c)von etw. wegführen, abbringen: dieser Weg führt uns von unserem Ziel ab; dieser Gedankengang führt nur vom Thema ab;

d)von etw. abzweigen: an dieser Stelle führt der Weg von der Hauptstraße ab;

e)Gelder an jmdn., etw. abliefern, zahlen: Steuern an das Finanzamt a.



2.
a)den Stuhlgang fördern: Rhabarber führt ab; abführende Mittel;

b)den Darm leeren: sie konnte schon drei Tage nicht a.



3.(Schrift- u. Druckw.) (einen Satz, Textteil) mit einem schließenden Anführungszeichen versehen.


4. (Jägerspr.) (den Hund) beim Jagen auf Wild anleiten: einen Jagdhund a.
abführen  

[sw.V.; hat]: 1. a) jmdn., der ergriffen wurde, wegführen; bes. jmdn., der festgenommen wurde, in polizeilichen Gewahrsam bringen: die Gangster wurden abgeführt; b) ableiten: Abgase, Abwärme a.; c) von etw. wegführen, abbringen: dieser Weg führt uns von unserem Ziel ab; Ü dieser Gedankengang führt nur vom Thema ab; d) von etw. abzweigen: an dieser Stelle führt der Weg von der Hauptstraße ab; e) Gelder an jmdn., etw. abliefern, zahlen: Steuern an das Finanzamt a. 2. a) den Stuhlgang fördern: Rhabarber führt ab; abführende Mittel; b) den Darm leeren: sie konnte schon drei Tage nicht a. 3. (Schrift- u. Druckw.) (einen Satz, Textteil) mit einem schließenden Anführungszeichen versehen. 4. (Jägerspr.) (den Hund) beim Jagen auf Wild anleiten: einen Jagdhund a.
abführen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> wegführen, wegleiten, wegschaffen; (vorläufig) festnehmen (als Gefangenen); <Sp.; Fechten> besiegen; einen Betrag an jmdn. ~ zahlen;
2 <V.i.; Med.> Stuhlgang, Darmentleerung herbeiführen
['ab|füh·ren]
[führe ab, führst ab, führt ab, führen ab, führte ab, führtest ab, führten ab, führtet ab, führest ab, führet ab, führ ab, abgeführt, abführend, abzuführen]