[ - Collapse All ]
abfedern  

ạb|fe|dern <sw. V.; hat>:

1.a) (einen Stoß, eine Erschütterung, ein Gewicht, Hindernis) federnd abfangen: jede Bodenwelle a.; soziale Härten, die Folgen der Arbeitslosigkeit a. (abmildern);

b)(Sport, bes. Turnen) mit Armen od. Beinen federn, um aus der nach unten gerichteten Bewegung eine nach oben gerichtete einzuleiten: mit den Beinen vom niederen Holm a.;

c)(Leichtathletik) nachfedern.



2.(Technik) mit einer Federung versehen: man hat die Achsen schlecht abgefedert.
abfedern  

ạb|fe|dern
abfedern  

ạb|fe|dern <sw. V.; hat>:

1.
a) (einen Stoß, eine Erschütterung, ein Gewicht, Hindernis) federnd abfangen: jede Bodenwelle a.; soziale Härten, die Folgen der Arbeitslosigkeit a. (abmildern);

b)(Sport, bes. Turnen) mit Armen od. Beinen federn, um aus der nach unten gerichteten Bewegung eine nach oben gerichtete einzuleiten: mit den Beinen vom niederen Holm a.;

c)(Leichtathletik) nachfedern.



2.(Technik) mit einer Federung versehen: man hat die Achsen schlecht abgefedert.
abfedern  

[sw.V.; hat]: 1. a) (einen Stoß, eine Erschütterung, ein Gewicht, Hindernis) federnd abfangen: jede Bodenwelle a.; Ü soziale Härten, die Folgen der Arbeitslosigkeit a. (abmildern); b) (Sport, bes. Turnen) mit Armen od. Beinen federn, um aus der nach unten gerichteten Bewegung eine nach oben gerichtete einzuleiten: mit den Beinen vom niederen Holm a.; c) (Leichtathletik) nachfedern. 2. (Technik) mit einer Federung versehen: man hat die Achsen schlecht abgefedert.
abfedern  

abbremsen, abfedern
[abbremsen]
abfedern  

v.
<V.t.; hat> einen Stoß ~ durch Federung abfangen;
['ab|fe·dern]
[federe ab, federst ab, federt ab, federn ab, federte ab, federtest ab, federten ab, federtet ab, abgefedert, abfedernd, abzufedern]