[ - Collapse All ]
abfieseln  

ạb|fie|seln <sw. V.; hat> [zu veraltet fiseln = nagen]:

1.(südd., österr.) abnagen: einen Knochen a.


2.(ugs.) a)deutlich, vernichtend besiegen: im Hinspiel hatten sie den Erzrivalen mit 5 : 1 abgefieselt;

b)schonungslos herabsetzen, kritisieren: in dem neuen Restaurantführer wird das Lokal mit vernichtender Beurteilung abgefieselt.

abfieseln  

ạb|fie|seln (bes. südd., österr. ugs. für abnagen, ablösen)
abfieseln  

ạb|fie|seln <sw. V.; hat> [zu veraltet fiseln = nagen]:

1.(südd., österr.) abnagen: einen Knochen a.


2.(ugs.)
a)deutlich, vernichtend besiegen: im Hinspiel hatten sie den Erzrivalen mit 5 : 1 abgefieselt;

b)schonungslos herabsetzen, kritisieren: in dem neuen Restaurantführer wird das Lokal mit vernichtender Beurteilung abgefieselt.

abfieseln  

[sw.V.; hat] [zu veraltet fiseln = nagen]: 1. (südd., österr.) abnagen: einen Knochen a. 2. (ugs.) a) deutlich, vernichtend besiegen: im Hinspiel hatten sie den Erzrivalen mit 5:1 abgefieselt; b) schonungslos herabsetzen, kritisieren: in dem neuen Restaurantführer wird das Lokal mit vernichtender Beurteilung abgefieselt.