[ - Collapse All ]
Abfuhr  

Ạb|fuhr, die; -, -en [2: zu ↑ abführen (1 b) ]:

1.Abtransport: die A. von Müll, Sperrgut, Holz.


2.a)entschiedene Abweisung: jmdm. eine A. erteilen; sich eine A. holen;

b)(Sport) [hohe] Niederlage: sich eine schwere A. holen.

Abfuhr  

Ạb|fuhr, die; -, -en
Abfuhr  


1. Abfahrt, Abtransport, Beförderung, Expedierung, Lieferung, Transport, Überführung, Verladung, Versand, Verschickung, Versendung; (Kaufmannsspr.): Expedition.

2. a) Ablehnung, ablehnende Antwort, Absage, abschlägige Antwort, abschlägiger Bescheid, Abweisung, Korb, negativer Bescheid, Nein, Verweigerung, Weigerung, Zurückweisung; (geh.): Versagung; (bildungsspr.): Negation; (bildungsspr. veraltet): Refus; (Rechtsspr.): Rejektion.

b) Bauchlandung, Blamage, Enttäuschung, Fehlschlag, Fiasko, Misserfolg, Misslingen, Niederlage, Schiffbruch, Unterliegen, Versagen, Zusammenbruch; (bildungsspr.): Debakel; (österr. ugs.): Aufsitzer; (ugs.): Durchfall, kalte Dusche, Reinfall, Schlappe; (salopp): Pleite.

[Abfuhr]
[Abfuhren]
Abfuhr  

Ạb|fuhr, die; -, -en [2: zu ↑ abführen (1 b)]:

1.Abtransport: die A. von Müll, Sperrgut, Holz.


2.
a)entschiedene Abweisung: jmdm. eine A. erteilen; sich eine A. holen;

b)(Sport) [hohe] Niederlage: sich eine schwere A. holen.

Abfuhr  

Abfuhr, Abtransport, Beseitigung, Entfernung
[Abtransport, Beseitigung, Entfernung]
Abfuhr  

n.
<f. 20> Wegbringen von Gegenständen durch Fahrzeuge; <Sp.; Fechten> Fehlschlag, Niederlage; <fig.> Zurückweisung (einer Forderung, auch moralisch); eine ~ erleiden zurückgewiesen werden; jmdn. eine ~ erteilen jmdn. zurückweisen;
['Ab·fuhr]
[Abfuhren]