[ - Collapse All ]
Abgang,  

der; -[e]s, Abgänge: 1. a) [o.Pl.] das Weg-, Fortgehen: Sie dürfen den A. vom Schalter nicht behindern; ein dramatischer A. (von der Bühne); der von Beifall umrauschte A. des berühmten Schauspielers; *einen A. machen (ugs.; fortgehen, verschwinden); *sich einen guten o.ä. A. verschaffen (beim Weggehen einen guten Eindruck hinterlassen); b) das Verlassen eines Wirkungskreises, das Ausscheiden aus einem Bereich: nach dem A. von der Schule; der A. des Ministers aus seinem Amt; c) jmd., der ausscheidet, einen Wirkungskreis verlässt: an unserer Schule haben wir 5Abgänge; d) (bes. Milit., Med.) Todesfall, Tod: es gab viele Abgänge; *[einen] A. machen (salopp; sterben). 2. Abfahrt: kurz vor A. des Zuges, Schiffes, Flugzeuges. 3. [o.Pl.] Absendung: der A. der Post, der Waren. 4. das Abgehen von einem Turngerät: die Riesenwelle am Reck mit gegrätschtem A. 5. a) [o.Pl.] Ausscheidung: das Mittel befördert den A. der Steine; b) (Med.) Tot-, Fehlgeburt, 2Abort: einen A. haben; c) (salopp) [unwillkürlicher] Samenerguss: einen A. haben, kriegen. 6. [o.Pl.] (Kaufmannsspr.) Absatz (3): diese Ware hat, findet reißenden A. 7. [Pl. selten] (veralt., noch Kaufmannsspr.) Wegfall, Verlust: der A. muss wieder ersetzt werden; beim Obsthandel gibt es viel A. 8. (österr. Amtsspr.) Fehlbetrag: den A. von 50Schilling musste die Kassierin ersetzen.