[ - Collapse All ]
abgedroschen  

ạb|ge|dro|schen <Adj.> [zu veraltet abdreschen, eigtl. = leer wie ausgedroschenes Getreide] (ugs.): bis zum Überdruss gebraucht, phrasenhaft: -e Redensarten; diese Ausdrücke sind schon sehr a.
abgedroschen  

abgegriffen, abgenutzt, abgestanden, alt, altbekannt, bekannt, formelhaft, gewöhnlich, inhaltsleer, inhaltslos, leer, nichtssagend, oberflächlich; (bildungsspr.): stereotyp, trivial; (abwertend): banal, flach, hohl, phrasenhaft, platt; (ugs. abwertend): abgeleiert; (salopp abwertend): abgeklappert.
[abgedroschen]
[abgedroschener, abgedroschene, abgedroschenes, abgedroschenen, abgedroschenem, abgedroschenerer, abgedroschenere, abgedroscheneres, abgedroscheneren, abgedroschenerem, abgedroschenster, abgedroschenste, abgedroschenstes, abgedroschensten, abgedroschenstem]
abgedroschen  

ạb|ge|dro|schen <Adj.> [zu veraltet abdreschen, eigtl. = leer wie ausgedroschenes Getreide] (ugs.): bis zum Überdruss gebraucht, phrasenhaft: -e Redensarten; diese Ausdrücke sind schon sehr a.
abgedroschen  

Adj. [zu veraltet abdreschen, eigtl. = leer wie ausgedroschenes Getreide] (ugs.): bis zum Überdruss gebraucht, phrasenhaft: -e Redensarten; diese Ausdrücke sind schon sehr a.
abgedroschen  

abgedroschen, altmodisch, rührselig, schmalzig
[altmodisch, rührselig, schmalzig]
abgedroschen  

adj.
<Adj.> oft wiederholt, durch zu häufige Wiederholung bedeutungslos (geworden), banal; eine ~e Redensart
['ab·ge·dro·schen]
[abgedroschener, abgedroschene, abgedroschenes, abgedroschenen, abgedroschenem, abgedroschenerer, abgedroschenere, abgedroscheneres, abgedroscheneren, abgedroschenerem, abgedroschenster, abgedroschenste, abgedroschenstes, abgedroschensten, abgedroschenstem]