[ - Collapse All ]
abgeneigt  

ạb|ge|neigt <Adj.> [zu veraltet sich abneigen = sich wegwenden]: in der Verbindung jmdm., einer Sache a. sein (jmdm., einer Sache gegenüber ablehnend eingestellt sein): einem Plan, Bündnis a. sein; jmdm. persönlich [nicht] a. sein; nicht a. sein, etwas zu tun; er zeigte sich [nicht] a.; <auch attr.:> die der modernen Literatur -en Leser.
abgeneigt  

ạb|ge|neigt
abgeneigt  

ạb|ge|neigt <Adj.> [zu veraltet sich abneigen = sich wegwenden]: in der Verbindung jmdm., einer Sache a. sein (jmdm., einer Sache gegenüber ablehnend eingestellt sein): einem Plan, Bündnis a. sein; jmdm. persönlich [nicht] a. sein; nicht a. sein, etwas zu tun; er zeigte sich [nicht] a.; <auch attr.:> die der modernen Literatur -en Leser.
abgeneigt  

Adj. [zu veraltet sich abneigen = sich wegwenden]: in der Verbindung jmdm., einer Sache a. sein (jmdm., einer Sache gegenüber ablehnend eingestellt sein): einem Plan, Bündnis a. sein; jmdm. persönlich [nicht] a. sein; nicht a. sein, etwas zu tun; er zeigte sich [nicht] a.; [auch attr.:] die der modernen Literatur -en Leser.
abgeneigt  

abgeneigt, lustlos, ungeneigt, ungern, unwillig, widerstrebend
[lustlos, ungeneigt, ungern, unwillig, widerstrebend]
abgeneigt  

adj.
<Adj.> keine Lust habend; einer Sache ~ sein; nicht ~ sein, etwas zu tun willens sein;
['ab·ge·neigt]
[abgeneigter, abgeneigte, abgeneigtes, abgeneigten, abgeneigtem, abgeneigterer, abgeneigtere, abgeneigteres, abgeneigteren, abgeneigterem, abgeneigtester, abgeneigteste, abgeneigtestes, abgeneigtesten, abgeneigtestem]