[ - Collapse All ]
abgestanden  

ạb|ge|stan|den <Adj.> [zu veraltet, noch landsch. abstehen = schal, schlecht werden; zugrunde gehen]:

1.a)durch langes Stehen schal geworden: -er Kaffee; das Bier ist, schmeckt a.;

b)nicht mehr frisch, verbraucht: -e Luft; die Wärme, der Geruch war a.



2.fade, nichtssagend: -e Phrasen.
abgestanden  

ạb|ge|stan|den
abgestanden  


1. alt, nicht [mehr] frisch, schal, schlecht, verbraucht; (abwertend): fade; (ugs. abwertend): labberig.

2. abgedroschen.

[abgestanden]
[abgestandener, abgestandene, abgestandenes, abgestandenen, abgestandenem, abgestandenerer, abgestandenere, abgestandeneres, abgestandeneren, abgestandenerem, abgestandenster, abgestandenste, abgestandenstes, abgestandensten, abgestandenstem]
abgestanden  

ạb|ge|stan|den <Adj.> [zu veraltet, noch landsch. abstehen = schal, schlecht werden; zugrunde gehen]:

1.
a)durch langes Stehen schal geworden: -er Kaffee; das Bier ist, schmeckt a.;

b)nicht mehr frisch, verbraucht: -e Luft; die Wärme, der Geruch war a.



2.fade, nichtssagend: -e Phrasen.
abgestanden  

abgestanden, fad, lasch, schal
[fad, lasch, schal]
abgestanden  

adj.
<Adj.> durch langes Stehen geschmacklos od. schal geworden (Flüssigkeit); <fig.> durch häufigen Gebrauch fad, inhaltslos geworden (Redensart)
['ab·ge·stan·den]
[abgestandener, abgestandene, abgestandenes, abgestandenen, abgestandenem, abgestandenerer, abgestandenere, abgestandeneres, abgestandeneren, abgestandenerem, abgestandenster, abgestandenste, abgestandenstes, abgestandensten, abgestandenstem]