[ - Collapse All ]
abgießen  

ạb|gie|ßen <st. V.; hat>:

1.a) einen Teil einer Flüssigkeit, der als zu viel erscheint, aus einem Gefäß heraus-, weggießen: gieß Wasser [aus dem Eimer] ab!;

b)durch das Herausgießen von Flüssigkeit den Inhalt eines Gefäßes verringern: den Eimer a.



2.a)von etwas gießen, weggießen: das Wasser von den Nudeln a.;

b)etw. Gekochtes vom Kochwasser befreien: die Kartoffeln a.



3.(bild. Kunst; Gießerei) durch einen Guss formen, nachbilden: eine Büste a.


4.(Gießerei) (eine Form) mit flüssigem Metall füllen: eine Form a.
abgießen  

ạb|gie|ßen
abgießen  

ạb|gie|ßen <st. V.; hat>:

1.
a) einen Teil einer Flüssigkeit, der als zu viel erscheint, aus einem Gefäß heraus-, weggießen: gieß Wasser [aus dem Eimer] ab!;

b)durch das Herausgießen von Flüssigkeit den Inhalt eines Gefäßes verringern: den Eimer a.



2.
a)von etwas gießen, weggießen: das Wasser von den Nudeln a.;

b)etw. Gekochtes vom Kochwasser befreien: die Kartoffeln a.



3.(bild. Kunst; Gießerei) durch einen Guss formen, nachbilden: eine Büste a.


4.(Gießerei) (eine Form) mit flüssigem Metall füllen: eine Form a.
abgießen  

[st.V.; hat]: 1. a) einen Teil einer Flüssigkeit, der als zu viel erscheint, aus einem Gefäß heraus-, weggießen: gieß Wasser [aus dem Eimer] ab!; b) durch das Herausgießen von Flüssigkeit den Inhalt eines Gefäßes verringern: den Eimer a. 2. a) von etwas gießen, weggießen: das Wasser von den Nudeln a.; b) etw. Gekochtes vom Kochwasser befreien: die Kartoffeln a. 3. (bild. Kunst; Gießerei) durch einen Guss formen, nachbilden: eine Büste a. 4. (Gießerei) (eine Form) mit flüssigem Metall füllen: eine Form a.
abgießen  

v.
<V.t. 152; hat> (von einem Bodensatz) weggießen; <Gießerei> durch Gießen nachformen
['ab|gie·ßen]
[gieße ab, gießt ab, gießen ab, goss ab, goß ab, gossest ab, goßt ab, gosst ab, gossen ab, gießest ab, gießet ab, gösse ab, gössest ab, gössen ab, gösset ab, gieß ab, abgegossen, abgießend, abzugießen]