[ - Collapse All ]
Abgrund  

Ạb|grund, der; -[e]s, Abgründe [mhd., ahd. abgrunt, eigtl. = abwärtsgehender (Erd)boden]:

1.unermessliche, gefährliche Tiefe: ein A. tat sich vor mir auf; er riss den Bergführer mit sich in den A.; in den A. stürzen.


2.(geh.) a)<häufig Pl.> unergründlicher Bereich: die Abgründe der menschlichen Seele;

b)unvorstellbares Ausmaß von etw.: ein A. von Gemeinheit;

c)Untergang, Verderben: am Rande des -s; an den Rand des -s geraten; das Volk in den A. führen; vor dem A. stehen;

d)unüberbrückbare Kluft, Gegensatz: einen A. zwischen Ost und West aufreißen.

Abgrund  

Ạb|grund
Abgrund  


1. Klamm, Klause, Kluft, Klus, Krater, Schlucht, Tal, Talenge, Tiefe, Spalte; (bes. österr., schweiz.): Schrund; (schweiz.:) Kluse; (geh.): Schlund; (schweiz. ugs.): Krachen.

2. a) Elend, Ende, Katastrophe, Ruin, Sturz, Untergang, Verderben, Verhängnis, Zusammenbruch; (geh. veraltend): Verderb.

b) Gegensatz, Kluft, Kontrast, Trennung, Unterschied, Verschiedenheit; (bildungsspr.): Differenz, Diskrepanz, Divergenz.

[Abgrund]
[Abgrundes, Abgrunds, Abgrunde, Abgründe, Abgründen]
Abgrund  

Ạb|grund, der; -[e]s, Abgründe [mhd., ahd. abgrunt, eigtl. = abwärtsgehender (Erd)boden]:

1.unermessliche, gefährliche Tiefe: ein A. tat sich vor mir auf; er riss den Bergführer mit sich in den A.; in den A. stürzen.


2.(geh.)
a)<häufig Pl.> unergründlicher Bereich: die Abgründe der menschlichen Seele;

b)unvorstellbares Ausmaß von etw.: ein A. von Gemeinheit;

c)Untergang, Verderben: am Rande des -s; an den Rand des -s geraten; das Volk in den A. führen; vor dem A. stehen;

d)unüberbrückbare Kluft, Gegensatz: einen A. zwischen Ost und West aufreißen.

Abgrund  

Abgrund, Hölle, Schlund, Tiefe
[Hölle, Schlund, Tiefe]
Abgrund  

n.
<m. 1u> (unermesslich) große Tiefe <a. fig.>; moral. Tiefstand; jäher ~; am Rande des ~es <fig.> kurz vor dem Untergang, der Vernichtung;
['Ab·grund]
[Abgrundes, Abgrunds, Abgrunde, Abgründe, Abgründen]