[ - Collapse All ]
abhaspeln  

ạb|has|peln <sw. V.; hat>:

1. [von einer Rolle, Winde] abwickeln, abspulen: ich hasp[e]le den Faden ab.


2.hastig, ohne rechte Betonung aufsagen, vortragen: eine Rede, einen Vortrag a.


3.<a. + sich> (landsch.) sich abhetzen.
abhaspeln  

ạb|has|peln <sw. V.; hat>:

1. [von einer Rolle, Winde] abwickeln, abspulen: ich hasp[e]le den Faden ab.


2.hastig, ohne rechte Betonung aufsagen, vortragen: eine Rede, einen Vortrag a.


3.<a. + sich> (landsch.) sich abhetzen.
abhaspeln  

[sw.V.; hat]: 1. [von einer Rolle, Winde] abwickeln, abspulen: ich hasp[e]le den Faden ab. 2. hastig, ohne rechte Betonung aufsagen, vortragen: eine Rede, einen Vortrag a. 3. [a. + sich] (landsch.) sich abhetzen.
abhaspeln  

v.
<V.t.; hat> von Hand abwickeln (Garn); <fig.> hastig, leiernd hersagen (Gedicht); sich ~ sich sehr beeilen, abhetzen;
['ab|has·peln]
[hasple ab, haspele ab, haspelst ab, haspelt ab, haspeln ab, haspelte ab, haspeltest ab, haspelten ab, haspeltet ab, abgehaspelt, abhaspelnd]