[ - Collapse All ]
abhelfen  

ạb|hel|fen <st. V.; hat>: eine Notlage, ein Übel beheben; sich einer Sache annehmen u. den Grund zur Unzufriedenheit o. Ä. beseitigen: einem Übel, einem Missstand, berechtigten Beschwerden a.; dem ist leicht abzuhelfen.
abhelfen  

aus der Welt schaffen, ausbalancieren, ausgleichen, aussöhnen, beheben, beilegen, bereinigen, berichtigen, beseitigen, in Ordnung bringen, ins [rechte] Lot/ins Reine bringen, klären, klarstellen, korrigieren, regeln, richtigstellen, schlichten, verbessern, wieder gutmachen; (geh.): begleichen; (ugs.): ausbügeln, einrenken, geradebiegen, hinbiegen, zurechtbiegen, zurechtrücken; (bes. südd., österr., schweiz.): richten.
[abhelfen]
[helfe ab, hilfst ab, hilft ab, helfen ab, helft ab, half ab, halfst ab, halfen ab, halft ab, helfest ab, helfet ab, hälfe ab, hülfe ab, hälfest ab, hälfst ab, hülfest ab, hülfst ab, hälfen ab, hülfen ab, hälfet ab, hälft ab, hülfet ab, hülft ab, hilf ab, abgeholfen, abhelfend, abzuhelfen]
abhelfen  

ạb|hel|fen <st. V.; hat>: eine Notlage, ein Übel beheben; sich einer Sache annehmen u. den Grund zur Unzufriedenheit o. Ä. beseitigen: einem Übel, einem Missstand, berechtigten Beschwerden a.; dem ist leicht abzuhelfen.
abhelfen  

[st.V.; hat]: eine Notlage, ein Übel beheben; sich einer Sache annehmen u. den Grund zur Unzufriedenheit o.Ä. beseitigen: einem Übel, einem Missstand, berechtigten Beschwerden a.; dem ist leicht abzuhelfen.
abhelfen  

abhelfen, beheben, in den Griff bekommen
[beheben, in den Griff bekommen]
abhelfen  

v.
<V.i. 165; hat> einem Übel ~ ein Ü. beseitigen; dem muss abgeholfen werden das muss man ändern; dem ist nicht abzuhelfen
['ab|hel·fen]
[helfe ab, hilfst ab, hilft ab, helfen ab, helft ab, half ab, halfst ab, halfen ab, halft ab, helfest ab, helfet ab, hälfe ab, hülfe ab, hälfest ab, hälfst ab, hülfest ab, hülfst ab, hälfen ab, hülfen ab, hälfet ab, hälft ab, hülfet ab, hülft ab, hilf ab, abgeholfen, abhelfend, abzuhelfen]