[ - Collapse All ]
abhetzen  

ạb|het|zen <sw. V.; hat>:

1. (Wild, Pferde, Hunde) durch ständiges Antreiben erschöpfen: er hat die Pferde abgehetzt.


2.<a. + sich> sich bis zur Erschöpfung beeilen: ich habe mich so abgehetzt, um den Zug noch zu erreichen; abgehetzt aussehen.
abhetzen  

sich beeilen, sich eilen, sich keine Zeit lassen, schnell machen; (ugs.): sich abjagen, fix machen, sich ranhalten; (südd., österr., schweiz. ugs.): pressieren; (ugs. emotional): sich tothetzen; (landsch.): sich abhaspeln, sich dazuhalten, sich tummeln; (landsch., bes. niederd. u. ostmd.): abäschern; (landsch., sonst veraltend): sich sputen.
[abhetzen, sich]
[sich abhetzen, hetze ab, hetzt ab, hetzen ab, hetzte ab, hetztest ab, hetzten ab, hetztet ab, hetzest ab, hetzet ab, hetz ab, abgehetzt, abhetzend, abzuhetzen, abhetzen sich]
abhetzen  

ạb|het|zen <sw. V.; hat>:

1. (Wild, Pferde, Hunde) durch ständiges Antreiben erschöpfen: er hat die Pferde abgehetzt.


2.<a. + sich> sich bis zur Erschöpfung beeilen: ich habe mich so abgehetzt, um den Zug noch zu erreichen; abgehetzt aussehen.
abhetzen  

[sw.V.; hat]: 1. (Wild, Pferde, Hunde) durch ständiges Antreiben erschöpfen: er hat die Pferde abgehetzt. 2. [a. + sich] sich bis zur Erschöpfung beeilen: ich habe mich so abgehetzt, um den Zug noch zu erreichen; abgehetzt aussehen.
abhetzen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> bis zur Erschöpfung hetzen (Wild)
2 <V.refl.> sich ~ sich bis zur Erschöpfung beeilen;
['ab|het·zen]
[hetze ab, hetzt ab, hetzen ab, hetzte ab, hetztest ab, hetzten ab, hetztet ab, hetzest ab, hetzet ab, hetz ab, abgehetzt, abhetzend, abzuhetzen]