[ - Collapse All ]
abholen  

ạb|ho|len <sw. V.; hat>:

1. (Bereitliegendes) sich geben lassen u. mitnehmen: ein Paket auf der Post, Theaterkarten an der Kasse a.


2.jmdn. an einem vereinbarten Ort treffen u. mit ihm weggehen: jmdn. zum Spaziergang a.; sie holte mich am Bahnhof, von der Bahn ab.


3.(ugs. verhüll.) verhaften: jmdn. nachts a.
abholen  

ạb|ho|len
abholen  


1. (österr.): beheben.

2. abführen, auf die/zur Wache bringen, dingfest machen, festnehmen, festsetzen, gefangen nehmen, in Arrest bringen/stecken, in Haft/Verwahrung nehmen, in [polizeilichen] Gewahrsam bringen/nehmen, mit auf die Wache nehmen, mitnehmen, unschädlich machen, verhaften, wegbringen, wegführen; (ugs.): hinter Schloss und Riegel bringen/setzen; (geh. veraltend): gefangen setzen.

[abholen]
[hole ab, holst ab, holt ab, holen ab, holte ab, holtest ab, holten ab, holtet ab, holest ab, holet ab, hol ab, abgeholt, abholend, abzuholen]
abholen  

ạb|ho|len <sw. V.; hat>:

1. (Bereitliegendes) sich geben lassen u. mitnehmen: ein Paket auf der Post, Theaterkarten an der Kasse a.


2.jmdn. an einem vereinbarten Ort treffen u. mit ihm weggehen: jmdn. zum Spaziergang a.; sie holte mich am Bahnhof, von der Bahn ab.


3.(ugs. verhüll.) verhaften: jmdn. nachts a.
abholen  

[sw.V.; hat]: 1. (Bereitliegendes) sich geben lassen u. mitnehmen: ein Paket auf der Post, Theaterkarten an der Kasse a. 2. jmdn. an einem vereinbarten Ort treffen u. mit ihm weggehen: jmdn. zum Spaziergang a.; sie holte mich am Bahnhof, von der Bahn ab. 3. (ugs. verhüll.) verhaften: jmdn. nachts a.
abholen  

abholen, abtransportieren, einsammeln, holen
[abtransportieren, einsammeln, holen]
abholen  

v.
<V.t.; hat> jmdn. od. etwas ~ von einem Ort herbringen;
['ab|ho·len]
[hole ab, holst ab, holt ab, holen ab, holte ab, holtest ab, holten ab, holtet ab, holest ab, holet ab, hol ab, abgeholt, abholend, abzuholen]