[ - Collapse All ]
abküssen  

ạb|küs|sen <sw. V.; hat>: oft u. heftig küssen: sie küsst den Jungen ab; sie küssten sich [gegenseitig] ab.
abküssen  

küssen; (ugs.): abschmatzen, knutschen; (ugs., bes. österr.): abbusseln; (südd.): verküssen; (südd., österr. ugs.): busse[r]ln; (ugs. scherzh.): schnäbeln; (salopp): einen aufdrücken; (salopp, oft abwertend): abknutschen; (rhein.): bützen.
[abküssen]
[küsse ab, küsst ab, küßt ab, küssen ab, küsste ab, küßte ab, küsstest ab, küßtest ab, küssten ab, küßten ab, küsstet ab, küßtet ab, küssest ab, küsset ab, küss ab, küß ab, abgeküsst, abgeküßt, abküssend, abzuküssen]
abküssen  

ạb|küs|sen <sw. V.; hat>: oft u. heftig küssen: sie küsst den Jungen ab; sie küssten sich [gegenseitig] ab.
abküssen  

[sw.V.; hat]: oft u. heftig küssen: sie küsst den Jungen ab; sie küssten sich [gegenseitig] ab.
abküssen  

v.
<V.t.; hat> mit Küssen bedecken, lange u. leidenschaftlich küssen; glücklich küßte/ küsste sie das Baby ab
['ab|küs·sen]
[küsse ab, küsst ab, küßt ab, küssen ab, küsste ab, küßte ab, küsstest ab, küßtest ab, küssten ab, küßten ab, küsstet ab, küßtet ab, küssest ab, küsset ab, küss ab, küß ab, abgeküsst, abgeküßt, abküssend, abzuküssen]