[ - Collapse All ]
abkacken  

ạb|ka|cken <sw. V.> (derb):

1.[schnell] seine große Notdurft verrichten <hat>.


2.[plötzlich] völlig versagen <ist>: ihm ist der Motor abgekackt; die beiden Angeber sind am Ende total abgekackt.
abkacken  

ạb|ka|cken (derb für völlig versagen)
abkacken  

ạb|ka|cken <sw. V.> (derb):

1.[schnell] seine große Notdurft verrichten <hat>.


2.[plötzlich] völlig versagen <ist>: ihm ist der Motor abgekackt; die beiden Angeber sind am Ende total abgekackt.
abkacken  

[sw.V.] (derb): 1. [schnell] seine große Notdurft verrichten [hat]. 2. [plötzlich] völlig versagen [ist]: ihm ist der Motor abgekackt; die beiden Angeber sind am Ende total abgekackt.
abkacken  

abkacken (derb), abkratzen (derb), ableben, dahinscheiden, den Tod erleiden, ermordet werden, getötet werden, sein Leben lassen, sterben, ums Leben kommen
[abkratzen, ableben, dahinscheiden, den Tod erleiden, ermordet werden, getötet werden, sein Leben lassen, sterben, ums Leben kommen]