[ - Collapse All ]
abklopfen  

ạb|klop|fen <sw. V.; hat> [5: nach dem Klopfen an die Haustür]:

1.a)durch Klopfen entfernen: den Putz von den Wänden, den Schnee vom Mantel a.;

b)durch Klopfen säubern: ich klopfte [mir] den Mantel ab, klopfte mich ab.



2.klopfend liebkosen: das Pferd a.


3.(bes. Med.) durch Klopfen untersuchen, prüfen; perkutieren: die Ärztin klopft den Patienten, die Brust des Patienten [mit dem Finger] ab; Fässer a.; eine Aussage auf ihre Glaubwürdigkeit a.


4.(vorgetragene Musik) durch Klopfen mit dem Taktstock auf das Dirigentenpult unterbrechen: der Dirigent klopfte nach den ersten Takten ab.


5.(ugs.) (Orte, Gebäude u. Ä.) der Reihe nach aufsuchen: die Nachtlokale a.
abklopfen  

ạb|klop|fen
abklopfen  


1. a) ablösen, abschlagen, abstreifen, ausklopfen, befreien, entfernen, lösen, loslösen; (ugs.): abmachen.

b) reinigen, sauber machen, säubern.

2. beklopfen; (Med.): perkutieren.

3. abklappern.

[abklopfen]
[klopfe ab, klopfst ab, klopft ab, klopfen ab, klopfte ab, klopftest ab, klopften ab, klopftet ab, klopfest ab, klopfet ab, klopf ab, abgeklopft, abklopfend, abzuklopfen]
abklopfen  

ạb|klop|fen <sw. V.; hat> [5: nach dem Klopfen an die Haustür]:

1.
a)durch Klopfen entfernen: den Putz von den Wänden, den Schnee vom Mantel a.;

b)durch Klopfen säubern: ich klopfte [mir] den Mantel ab, klopfte mich ab.



2.klopfend liebkosen: das Pferd a.


3.(bes. Med.) durch Klopfen untersuchen, prüfen; perkutieren: die Ärztin klopft den Patienten, die Brust des Patienten [mit dem Finger] ab; Fässer a.; eine Aussage auf ihre Glaubwürdigkeit a.


4.(vorgetragene Musik) durch Klopfen mit dem Taktstock auf das Dirigentenpult unterbrechen: der Dirigent klopfte nach den ersten Takten ab.


5.(ugs.) (Orte, Gebäude u. Ä.) der Reihe nach aufsuchen: die Nachtlokale a.
abklopfen  

[sw.V.; hat] [5: nach dem Klopfen an die Haustür]: 1. a) durch Klopfen entfernen: den Putz von den Wänden, den Schnee vom Mantel a.; b) durch Klopfen säubern: ich klopfte [mir] den Mantel ab, klopfte mich ab. 2. klopfend liebkosen: das Pferd a. 3. (bes. Med.) durch Klopfen untersuchen, prüfen; perkutieren: die Ärztin klopft den Patienten, die Brust des Patienten [mit dem Finger] ab; Fässer a.; Ü eine Aussage auf ihre Glaubwürdigkeit a. 4. (vorgetragene Musik) durch Klopfen mit dem Taktstock auf das Dirigentenpult unterbrechen: der Dirigent klopfte nach den ersten Takten ab. 5. (ugs.) (Orte, Gebäude u.Ä.) der Reihe nach aufsuchen: die Nachtlokale a.
abklopfen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> durch Klopfen entfernen (Schmutz); durch Klopfen reinigen (Kleidungsstück); den Staub vom Rock ~; einen Kranken ~ <Med.> durch Klopfen feststellen, ob sich im Körperinnern Flüssigkeit angesammelt hat; etwas auf etwas hin ~ <fig.> untersuchen, prüfen; Argumente auf ihre Stichhaltigkeit hin ~
2 <V.i.> (bei Musikproben) durch Klopfen mit dem Taktstock das Zeichen zum Unterbrechen des Spiels geben
['ab|klop·fen]
[klopfe ab, klopfst ab, klopft ab, klopfen ab, klopfte ab, klopftest ab, klopften ab, klopftet ab, klopfest ab, klopfet ab, klopf ab, abgeklopft, abklopfend, abzuklopfen]