[ - Collapse All ]
abknöpfen  

ạb|knöp|fen <sw. V.; hat> [2: viell. mit Bezug auf Wertsachen, die (wie z. B. Uhren) am Knopfloch befestigt waren]:

1.(Angeknöpftes) abnehmen: dem Kind, sich die Kapuze vom Anorak a.


2.(ugs.) jmdm., ohne dass er sich dagegen recht wehren, sträuben kann, einen Geldbetrag abnehmen: jmdm. beim Kartenspielen 5 Euro a.; du hast dir für den gebrauchten Wagen zu viel a. lassen.
abknöpfen  


1. ablösen, abnehmen, [los]lösen; (ugs.): losmachen.

2. abgewinnen (a).

[abknöpfen]
[knöpfe ab, knöpfst ab, knöpft ab, knöpfen ab, knöpfte ab, knöpftest ab, knöpften ab, knöpftet ab, knöpfest ab, knöpfet ab, knöpf ab, abgeknöpft, abknöpfend, abzuknöpfen]
abknöpfen  

ạb|knöp|fen <sw. V.; hat> [2: viell. mit Bezug auf Wertsachen, die (wie z. B. Uhren) am Knopfloch befestigt waren]:

1.(Angeknöpftes) abnehmen: dem Kind, sich die Kapuze vom Anorak a.


2.(ugs.) jmdm., ohne dass er sich dagegen recht wehren, sträuben kann, einen Geldbetrag abnehmen: jmdm. beim Kartenspielen 5 Euro a.; du hast dir für den gebrauchten Wagen zu viel a. lassen.
abknöpfen  

[sw.V.; hat] [2: viell. mit Bezug auf Wertsachen, die (wie z.B. Uhren) am Knopfloch befestigt waren]: 1. (Angeknöpftes) abnehmen: dem Kind, sich die Kapuze vom Anorak a. 2. (ugs.) jmdm., ohne dass er sich dagegen recht wehren, sträuben kann, einen Geldbetrag abnehmen: jmdm. beim Kartenspielen 10 Mark a.; du hast dir für den gebrauchten Wagen zu viel a. lassen.
abknöpfen  

abknöpfen (umgangssprachlich), abnehmen, abräumen, entziehen, fortnehmen, herunternehmen, wegnehmen, wegschnappen (umgangssprachlich)
[abnehmen, abräumen, entziehen, fortnehmen, herunternehmen, wegnehmen, wegschnappen]
abknöpfen  

v.
<V.t.; hat> ein Kleidungsstück od. einen Teil davon ~ durch Öffnen der Knöpfe abtrennen, ablegen; jmdm. Geld ~ <umg.> durch List von ihm erhalten;
['ab|knöp·fen]
[knöpfe ab, knöpfst ab, knöpft ab, knöpfen ab, knöpfte ab, knöpftest ab, knöpften ab, knöpftet ab, knöpfest ab, knöpfet ab, knöpf ab, abgeknöpft, abknöpfend, abzuknöpfen]